Anzeige

Chicago (BoerseGo.de) – Analysten des „Daily Livestock Report“ zufolge konzentrieren sich die Marktteilnehmer am Markt für Rindfleisch derzeit vorwiegend auf die Wetterentwicklung und dessen Auswirkungen auf die mögliche Rindfleischnachfrage im ersten Quartal. Eisstürme und besonders kaltes Wetter setzen den Tieren zu und unterstreichen einen optimistischeren Ausblick auf die Rindfleischpreise. Trotz der Tatsache, dass die Schlachtzahlen in den letzten Monaten und das davon ausgehende Rindfleischangebot zurückgegangen sind, ist es nicht klar, ob die Fleischpreise steigen werden. Weiterhin hohe Arbeitslosigkeit, schwache Tendenz an den Immobilienmärkte, günstige vergleichbare Fleischsorten sowie ein geschwächter Export durch einen stärkeren US-Dollar würden wenig Hoffnung darauf geben, dass sich die Rindfleischnachfrage bald deutlich erholen werde.