New York (BoerseGo.de) – Die Ölkurse konsolidieren zum Wochenstart die Kursgewinne vom Freitag und notieren unterhalb der Schlussstände aus der letzten Handelswoche. Für Verwirrung und eine erhöhte Volatilität haben Meldungen gesorgt, wonach die USA und Großbritannien die Freigabe von strategischen Beständen koordinieren wollen, um einen weiteren Anstieg der Benzinpreise zu verhindern.

    Anzeige

    Wie die Rohstoffanalysten der Credit Suisse (Reseach Daily) berichten, hat die Internationale Energieagentur (IEA) am Freitag mitgeteilt, keine Anfrage zur Freigabe von strategischen Rohölreserven erhalten zu haben. Regierungssprecher aus Großbritannien und den USA dementierten zudem, dass eine Vereinbarung erreicht worden ist. In der Folge konnten sich die Ölpreise von den vorherigen leichten Abgaben wieder erholen.

    Nach Meinung der Experten ist das technische Momentum derzeit nur noch neutral zu werten. Der Anstieg der Ölpreise könnte damit an Fahrt verlieren, so die Meinung.