Anzeige

    Zürich (Boerse-Go.de) - Rohöl der Nordseesorte Brent fällt zum Wochenschluss von seinem am Donnerstag erreichten Achtwochenhoch bei 108,18 US-Dollar je Barrel zurück. Im Zuge der zuletzt starken Rally hatte sich der Preis seit Anfang Juli unter anderem infolge der gestiegenen geopolitischen Risiken von rund 90 US-Dollar je Barrel erholt.

    „Wir gehen davon aus, dass der Markt begonnen hat, den geopolitischen Risikoaufschlag neu zu bewerten“, schreiben die Rohstoffanalysten der Credit Suisse im heutigen „Research Daily“. Kurzfristig könnten die Preise weiter steigen, doch dürfte die Bewertung in Kürze teuer werden. Möglich sei den technischen Analysten zufolge eine Bewegung bis auf 111,00 US-Dollar je Barrel, hieß es. Gegen 12:40 Uhr MESZ notiert Rohöl der Nordseesorte Brent bei 106,67 US-Dollar je Barrel.