Zürich (BoerseGo.de) – Die Rohstoffe haben am Dienstag auf breiter Front Kursgewinne verbucht. Händler führten die Erwartung der Marktteilnehmer auf eine weitere geldpolitische Lockerung seitens der Europäischen Zentralbank (EZB) am morgigen Donnerstag als Grund für den Kursanstieg an. Die meisten Experten rechnen mit einer Zinssenkung unter 1,00 Prozent, was ein neuer historischer Tiefstand wäre.

    Anzeige

    Die Ölpreise legten über 3 Prozent zu, nachdem geopolitische Risiken verstärkt ins Bewusstsein der Marktteilnehmer gelangt sind. Nachdem das Ölembargo gegen den Iran diese Woche in Kraft getreten ist, zeigten jüngste Daten, dass die Ölproduktion in dem Land zurückgeht. Laut der Credit Suisse (Research Daily) beginnt der Markt wieder einen geopolitischen Risikoaufschlag in die Kurse einzupreisen.

    Der Iran hat in der Straße von Hormus ein Militärmanöver durchgeführt und mehrere Raketenstarts vorgenommen. Die Meerenge von Hormus ist an der schmalsten Stelle etwa 50 Kilometer breit. Durch dieses Nadelöhr wird rund 40 Prozent des weltweit auf Schiffen transportierten Öls verschifft. Laut der New York Times haben die USA ihre Militärpräsenz im Persischen Golf verstärkt, um den Iran davon abzuhalten, die Straße von Hormus für Öltanker zu sperren.