Anzeige

    Zürich (BoerseGo.de) - Die Ölpreise haben am Mittwoch Kursgewinne verbuchen können, nachdem die wöchentlichen Zahlen zu den US-Ölvorräten einen deutlich größeren Rückgang als erwartet anzeigten. Mit einem Minus von 3,7 Millionen Barrel wurden die Erwartungen von -1,5 Millionen Barrel deutlich übertroffen, berichtete die Credit Suisse (Research Daily). Zugleich legte der US-Ölverbrauch auf den höchsten Stand seit November 2011 zu, was in erster Linie am steigenden Benzinverbrauch lag. Die Ölkurse sollten sich daher in den kommenden Tagen unterstützt zeigen, so die Meinung. Da die Ölvorräte in Cushing, der Auslieferungsstelle für WTI, jüngst entgegen des Trends zulegten, erwarten die Experten vorerst eine anhaltende Outperformance der Sorte Brent gegenüber der US-Sorte WTI.