New York (BoerseGo.de) – Die Ölpreise tendieren nach dem langen Osterwochenende schwächer. Einer Umfrage von Bloomberg zufolge könnten die Lagervorräte in den USA in der letzten Woche um 2 Millionen Barrel gestiegen sein. Damit würde sich der höchste Lagerbestand seit dem Jahr 1990 und damit ein neues 22-Jahreshoch einstellen.

    Anzeige

    Der Kurs für die US-Sorte WTI für die Lieferung im Mai sank an der New York Mercantile Exchange um 0,16 US-Dollar auf 102,30 US-Dollar pro Barrel. Die Sorte Brent verbilligte sich an der ICE in London um 0,40 US-Dollar auf 122,27 US-Dollar pro Barrel.

    "Es besteht eine gewisse Gefahr, dass die Kurse etwas zurücksetzen könnten. Die Ölpreise sind sehr hoch und haben eine recht große geopolitische Risikoprämie eingepreist“, äußerte Ric Spooner, Chefanalyst bei CMC Markets in Sydney gegenüber Bloomberg.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Brent Crude Öl

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA7TS0 96,15 $ 99,83 $ 0,00 0,00 15,58 open end
    AA1JMH 35,58 $ 36,96 $ 0,00 0,00 1,53 open end
    AA2WP0 66,39 $ 68,93 $ 0,00 0,00 2,83 open end
    AA813E 111,65 $ 107,36 $ 0,00 0,00 11,62 open end