Chicago (BoerseGo.de) - Der deutliche Rückgang der Maispreise Anfang des Monats auf ein Sechsmonatstief bei 585,20 USD dürfte sich günstig auf den Schweinepreis auswirken, da der niedrigere Futterpreis im Verbund mit dem hohen Schweinepreis die Bauern dazu animieren dürfte, die Herden zu vergrößern.

    Anzeige

    Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge erwarten elf befragte Analysten im kommenden Jahr einen Preisrückgang auf durchschnittlich 76,95 US-Cents je Pfund. Rekordexporte hatten die Schweinepreise im April auf den höchsten Stand seit einem Vierteljahrhundert getrieben.

    In den kommenden zwölf Monaten dürften Farmer im Mittleren Westen pro Schwein 20 USD verdienen, nachdem sie Ende 2010 einen Verlust von 20 USD erwirtschaftet hätten, berichtet Bloomberg unter Berufung auf den Vizepräsidenten bei AgStar Financial Services Mark Greenwood.

    Mageres Schwein notiert aktuell bei 99,00 US-Cents je Pfund. Anfang April war ein Rekordpreis von 104,00 US-Cents je Pfund erreicht worden.