Anzeige

    Zürich (BoerseGo.de) – Silber ist im Verbund mit anderen Edelmetallen deutlich schwächer in die neue Handelswoche gestartet. Gegen 11:30 Uhr MESZ notiert das Edelmetall mit einem Minus von 1,38 Prozent bei 33,24 US-Dollar je Feinunze.

    Silber profitiere wie Gold nach wie vor von den Quantitative-Easing-Maßnahmen der Notenbanken, schreiben die Rohstoffanalysten der Credit Suisse im aktuellen „Research Weekly - Currency & Commodity Strategy“. „Die Bewertung erscheint jedoch sehr hoch“, heißt es.Die Kursziele der Credit Suisse auf Sicht von einem, drei und zwölf Monaten liegen bei 34,00, 35,00 und 33,00 US-Dollar pro Feinunze.