New York (BoerseGo.de) - Die Kurse für Sojabohnen haben sich jüngst auf ein 6-Monatshoch verteuert, nachdem sich eine robuste Exportnachfrage für die USA abzeichnet. In Argentinien haben Streiks von Truckern zu einer temporären Angebotsunterbrechung geführt, was den Kursen ebenso Auftrieb verliehen hat, berichtet Bloomberg.

    Anzeige

    Sojabohnen für die Lieferung im Mai verteuerten sich an der Chicago Board of Trade um 0,2 Prozent auf 13,715 US-Dollar pro Bushel. Zuletzt notierte der Kurs am 15. September 2011 etwas höher. Diese Woche legten die Kurse um 2,3 Prozent zu, was der fünfte wöchentliche Gewinn in Folge ist. Eine längere Gewinnphase gab es zuletzt in der Woche zum 5. November 2010. Seit Jahresbeginn haben sich die Preise um etwa 16 Prozent verteuert.

    "Die festen Exporte der USA unterstützen die Preise. Der Streik in Argentinien treibt die Preise weiter in die Höhe. Die Anbaufläche für Sojabohnen könnte sich in den USA zugunsten von Mais reduziert haben. Genaues werden wir von der US-Landwirtschaftsbehörde USDA aber erst in zwei Wochen erfahren“, sagte Chung Yang Ker, Analyst bei Phillip Futures gegenüber Bloomberg.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Sojabohnen

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    ABN3JE 0,04 $ 0,05 $ 75,35 75,45 1,01 open end
    AA7MGU 8,57 $ 9,41 $ 9,60 9,70 7,99 open end