New York (BoerseGo.de) – Der Kurs für Sojabohnen ist auf den niedrigsten Stand seit mehr als 10 Monaten gefallen. Die wachsende Besorgnis, dass eine Abschwächung der Weltwirtschaft zu einer geringeren Nachfrage nach dem Rohstoff beitragen könnte, hat zu dem Rücksetzer beigetragen.

    Anzeige

    Der November-Kontrakt auf Sojabohnen verlor 1,2 Prozent auf 12,0925 US-Dollar pro Scheffel in Chicago, was der niedrigste Stand seit dem 23. November 2010 ist. In Shanghai wurde der Future zuletzt bei 12,175 US-Dollar pro Scheffel gehandelt, was einem Rückgang von 5,9 Prozent in diesem Quartal entspricht.

    "Die fundamentalen Grundlagen treten derzeit ein wenig in den Hintergrund", sagte Neil Burgess von Westpac Banking der Nachrichtenagentur Bloomberg. "Es gibt keine fundamental richtig schlechten Nachrichten im Markt." Die Schuldenkrise in Europa überlagere die Fakten, so die Meinung.