New York (BoerseGo.de) – Die globalen Vorräte an Sojabohnen könnten aufgrund der hohen Nachfrage seitens der Nahrungs- und Futtermittelindustrie sowie der Verwendung als Treibstoff den größten Rückgang seit 16 Jahren verbuchen. Das Exportvolumen der USA könnte Analystenschätzungen zufolge auf einen neuen Rekordwert steigen.

    Anzeige

    Die Nachfrage nach Sojabohnen ist der letzten Dekade etwa viermal so stark gewachsen wie das globale Bevölkerungswachstum. Über 66 Prozent der Sojabohnen gehen in die Tiermast. Alleine in China sollen im laufenden Jahr rund 676 Millionen Schweine aufgezogen werden. Etwa 16 Prozent werden als Pflanzenöl zum Kochen und für die Produktion von Biokraftstoffen verwendet. Der Rest wird direkt als Lebensmittel verzehrt.

    Das US-Landwirtschaftsministerium USDA erwartet, dass die US-Lagerbestände zum Ende des Erntejahres 2012/13 trotz einer um 6 Prozent höheren Ernte in den USA um 25 Prozent gegenüber der Vorsaison sinken werden. Die Lagerbestände in den USA sollen dabei von 275 Millionen Tonnen auf 205 Millionen Tonnen zurückgehen.

    „Die enge Angebotssituation könnte sich bis zum Ende des nächsten Jahres fortsetzen. Die zu erwartende schwächere Ernte in Südamerika wird China zu verstärkten Importen aus den USA bewegen“, sagte Dan Cekander von Newedge, dem größten Händler an der Chicago Board of Trade gegenüber Bloomberg.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Sojabohnen

    Art WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    Call ABN3JE 0,38 $ 0,42 $ 79,57 79,67 1,03 open end
    Call AA7MGU 8,88 $ 9,76 $ 16,13 16,23 5,22 open end