New York (BoerseGo.de) – Sojabohnen haben sich am Dienstag verteuert. Der Mai-Kontrakt stieg an der Chicago Board of Trade um 0,4 Prozent auf 14,3625 US-Dollar pro Bushel. Der Markt geht davon aus, dass neue Schätzungen der US-Landwirtschaftsbehörde USDA eine knappere Versorgungslage anzeigen könnten als zuletzt, berichtet Bloomberg.

    Anzeige

    Die weltweiten Vorräte vor der diesjährigen Ernte auf der nördlichen Hemisphäre könnten einer Umfrage von Bloomberg zufolge bei 55,34 Millionen Tonnen liegen. Im März lag die letzte Schätzung der US-Landwirtschaftsbehörde USDA noch bei höheren 57,3 Millionen Tonnen.

    "Die heute anstehenden neuen Schätzungen der USDA dürften den Markt kurzfristig bewegen. Die Dürre in Südamerika könnte die Lagerbestände verringern“, äußerte Michael Creed, Agrarökonom bei der National Australia Bank gegenüber Bloomberg.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Sojabohnen

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    ABN3JE 0,04 $ 0,05 $ 78,51 78,63 1,00 open end
    AA47Z7 7,36 $ 8,09 $ 22,81 22,99 3,42 open end