Anzeige

Singapur (BoerseGo.de) – Sojabohnen geben am Donnerstag infolge der Sorge, dass die europäische Politik die Schuldenkrise in der Eurozone nicht in den Griff bekommt, den vierten Tag in Folge nach. Hinzu komme, dass der zuletzt gefallene Regen der Pflanzenentwicklung in Argentinien, dem drittgrößten Exporteur der Welt, zugutekommen könnte, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

„Es gab in Argentinien in den vergangenen Wochen beträchtliche Regenfälle“, zitiert Bloomberg Michael Creed, Agrarökonom bei der National Australia Bank. Die EU-Schuldenkrise dämpfe die Nachfrage nach Rohstoffen zusätzlich, fügte Creed hinzu.

Gegen 13:15 Uhr MESZ notieren Sojabohnen bei 1.220,63 US-Cents je Scheffel.

ANZEIGE
Knock-Out-Produkte zu Sojabohnen

Art WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
Call ABN3JE 0,3823 $ 0,4203 $ 103,16 103,26 1,03 open end
Call RBS7CK 7,7395 $ 8,5071 $ 49,94 50,04 2,11 open end