New York (BoerseGo.de) – Obwohl sich die US-Aktienmärkte zuletzt schwach entwickelt haben, ist die relative Stärke weiterhin recht hoch. Dies liegt daran, dass andere Märkte noch stärker korrigiert haben, berichtet Bespoke Investment. Der S&P 500 hat sich seit dem Jahreshoch von etwa 1.420 Punkten um rund 10 Prozent abgeschwächt.

Anzeige

Teilt man den Kurs des S&P 500-Index durch den des MSCI World Index (exklusive der US-Werte), so liegt dieser Quotient aktuell auf dem höchsten Niveau seit dem Oktober 2004. Von Anfang 2001 bis Ende 2008 underperformte der S&P 500 den MSCI World Index. Seitdem outperformt er ihn von der Tendenz her wieder.

Im Regelfall spricht ein solches Kursverhalten dafür, dass die US-Aktien, sobald sich die Aktienmärkte global wieder stärker erholen, weiter outperformen werden. In der Tendenz sind die US-Aktien damit für mögliche mittelfristige Longszenarien relativ gesehen attraktiver als die Aktien vieler anderer Länder.