New York (BoerseGo.de) – Der US-Aktienmarkt hat sich unter den G7-Ländern seit Jahresanfang am stärksten entwickelt, wobei die Performance dennoch eher mäßig ist. Seit Jahresanfang steht bis zum Schlusskurs von Donnerstag ein Plus von 5,15 Prozent auf der Habenseite, berichtet Bespoke Investment.

    Anzeige

    Deutschland (DAX 30) folgt mit einem Gewinn von 3,87 Prozent auf dem zweiten Platz. Italien zeigt die mit Abstand schlechteste Entwicklung der G7-Länder. Der Rückgang des Leitindex beträgt dort satte 14,1 Prozent. Die Märkte in Frankreich und Kanada haben sich um rund 4 Prozent abgeschwächt. Das Vereinigte Königreich liegt mit 2 Prozent hinten, in Japan ging es leicht um 1,3 Prozent aufwärts.

    Unter den 77 größten Märkten weltweit hat Vietnam mit einem Gewinn von 20,9 Prozent die Nase vorne. Pakistan rangiert an zweiter Stelle mit 20,3 Prozent. Noch schlechter als in Griechenland und Spanien zeigte sich der Markt in der Ukraine, der um 31 Prozent eingebrochen ist. Betrachtet man nur die BRIC-Länder, so hat Indien die Führung mit einem Gewinn von 7,9 Prozent inne. China folgt an zweiter Stelle mit 4,4 Prozent Gewinn, während Brasilien und Russland in der Minuszone verharren.