Anzeige

    Die Analysten der UniCredit erwarten auf Sicht der nächsten Wochen an den Aktienmärkten eine volatile Bodenbildungsphase. Die Chancen auf eine Stabilisierung der Aktienmärkte würden sich allmählich verbessern, schreiben die Analysten in ihrem „Market Outlook“. Die Belastungen durch fallende Frühindikatoren und rückläufige Gewinnschätzungen dürften sich nach Einschätzung der Analysten jedoch weiter fortsetzen. Im aktuellen Marktumfeld reduzieren sie die Gewichtung von STOXX Technology auf untergewichten und erhöhen STOXX Health Care auf übergewichten. Die negativen Nachrichten über die Konjunkturentwicklung in den USA hätten an Geschwindigkeit gewonnen und die Gefahr einer stärker als bislang erwarteten Eintrübung nehme auch in Europa zu. In diesem Umfeld würden Unternehmen zunehmend dazu übergehen, ihre Investitionsausgaben neu zu kalkulieren bzw. zurückzustellen. Die UniCredit geht deshalb nach wie vor davon aus, dass in den kommenden Wochen insbesondere zyklische Sektoren von deutlichen negativen Revisionen in den Gewinnerwartungen geprägt sein werden.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu DAX

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    CW2SL2 11.028,00 Pkt. 11.028,00 Pkt. 3,02 3,03 37,38 open end
    CW0N0G 10.600,00 Pkt. 10.600,00 Pkt. 7,45 7,46 15,17 16.10.2015
    CC17E9 8.484,93 Pkt. 8.484,93 Pkt. 28,38 28,39 3,98 open end
    CG898M 12.835,00 Pkt. 12.835,00 Pkt. 15,40 15,41 7,34 open end
    CC915J 11.926,70 Pkt. 11.926,70 Pkt. 6,38 6,39 17,71 open end
    CW2ZCJ 11.560,00 Pkt. 11.560,00 Pkt. 2,85 2,86 39,60 18.09.2015