Dow Jones: 12.369,38 Punkte
Nasdaq Composite: 2.778,79 Punkte

Anzeige

Die Korrekturbewegung der US-Indizes lässt sich eindrucksvoll durch die in den unten aufgeführten Charts – inkl. der entsprechenden Wochenkerzen – ablesen. Jeder Wochentag endete im Minus und somit überraschen die nahezu durchgängig schwarzen Wochenkerzen nicht. Wenig Neues auch bei den Sektoren, außer den Zugewinnen bei den Edelmetallwerten überwogen wie bereits während der gesamt Handelswoche die negativen Vorzeichen. Heute traf es neben die seit Tagen unter Druck stehenden Fluggesellschaften auch wieder die Halbleiter- und Biotechnologiewerte.

Der Dow Jones (-0,59 %) tauchte heute erwartungsgemäß ab und steuert weiter auf die hinlänglich benannte Unterstützung bei 12.284 Punkte zu. Unterhalb dieser rückt das Niveau bei rund 12.150 Punkten in den Fokus, bevor nochmals mehr als 400 Punkte Abwärtspotenzial bis 11.735 Punkte möglich werden könnten. Die nächste Handelswoche bleibt folglich weiterhin in Bärenhand, es sei denn es gelingt dem Index mit einer Rückkehr über 12.500 Punkte zu überraschen. In diesem Fall wäre anschließend durchaus eine weitere Erholungsbewegung bis 12.612 und darüber bis maximal 12.754 Punkte denkbar. Diese Gegenbewegung hätte jedoch unterhalb von eben 12,754 Punkten rein korrektiven Charakter mit eben der Tendenz einer baldigen Korrekturfortsetzung.

Der Nasdaq Composite Index (-1,23 %) kennt kein Halten und unterschreitet seit Tagen eine mögliche Unterstützung nach der anderen. Da half auch der heutige Facebook-Börsengang wenig und mitsamt dem Wochenschlussstand unterhalb von 2.785 Punkten sollte für die kommende Woche mit weiteren Rücksetzer bis 2.735 Punkte gerechnet werden, bevor das Niveau von rund 2.700 Punkten interessant werden dürfte. Zur Entspannung der Situation bedarf es zunächst einem Anstieg über die ehemalige Unterstützung bei 2.840 Punkten, um im weiteren Verlauf eventuelle Zugewinne bis rund 2.900 Punkte zu initiieren. Unverändert könnte man erst oberhalb von 2.900 und dabei speziell über 2.928 Punkten wieder positivere Schlüsse ziehen, doch von einer solchen Aufwärtstendenz ist noch immer nichts wahrzunehmen.

- - -

Sie haben Interesse an Technischer Analyse, Trading und dem generellen Verständnis von dem was bei Godmode-Trader abläuft? Dann würde ich mich freuen Sie am 16. Juli in der Börse München begrüßen zu dürfen. Nutzen Sie Ihren Vorteil: Als Kunde von GodmodeTrader erhalten Sie 15% Rabatt auf den Seminarpreis - weitere Informationen finden Sie hier!

- - -

Aktuelle Tagescharts (1 Kerze = 1 Tag) + Sektorenübersicht

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.