Dow Jones: 11.823 Punkte

    Nasdaq Composite Index: 2.539 Punkte

    Anzeige

    Zum Handelsschluss zeigt sich heute ein insgesamt schwacher Markt. Dabei bildete der Luftfahrtsektor die Ausnahme. Er konnte 1,61% zulegen. Auf der anderen Seite der Liste fällt der Ölsektor auf, der mit fast -4% besonders schwach war. Da gibt es eine Verbindung. Denn die von der OPEC vereinbarten neuen Förderobergrenzen kommen Saudi Arabien entgegen, das zuletzt 25% über den alten Vereinbarungen gefördert hat. Parallel fördert China mehr Öl und Gas. Klima ade. Der Preis des schwarzen Goldes ist unter Druck, und das macht den Sprit für Flugzeuge billiger.

    Der Dow Jones Index (-1,10%) hat heute bei 11.860 Punkten eine mögliche Unterstützungsmarke ignoriert. Angesichts des Hochs bei 12.284 Punkten, das er Anfang des Monats nicht mehr erobern konnte, sehen die Anleger den Index nun in einer Abwärtsbewegung. Hoffnung besteht bei 11.620 Punkten, wo eine historische Unterstützung eine steigende Trendlinie schneidet. Diese Kreuzung könnte einen weiter fallenden Indexkurs auffangen.

    Wer auf das Schließen des letzten Gaps vom November gesetzt hat, konnte sich heute auf den NASDAQ Index (-1,55%) verlassen. Er fiel nach schwachem Start weiter und erreichte bei 2.535 Punkten eine historische Linie, die zu einem Hoch vom April 2010 gehört. Damit wurde das Gap geschlossen und auch der eingezeichnete Abwärtstrendkanal eingehalten. Da sich dieser auf der Unterseite demnächst mit einem übergeordneten Aufwärtstrend schneidet, besteht die Hoffnung, dass der Abverkauf in den nächsten Tagen ein Ende haben wird.

    Aktuelle Tages-Charts ( 1 Kerze = 1 Tag) + Sektorenübersicht

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.