New York (BoerseGo.de) - Der vom Institute for Supply Management (ISM) für den Monat Juli ermittelte Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe verzeichnet einen Anstieg gegenüber dem Vormonat Juni von 49,7 auf 49,9 Zähler. Damit liegt der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe unter den Erwartungen der Volkswirte von 50,50 Punkten und liegt den zweiten Monat in Folge unter der magischen Marke von 50. Es ist das erste Mal seit der Rezession Mitte 2009, das der Index zwei Monate in Folge unter 50 Punkten notiert. Ein Indexstand von über 50 Punkten weist auf Wachstum im verarbeitenden Gewerbe hin, während ein Wert von unter 50 eine Schrumpfung indiziert.

Anzeige

Das Institut für Supply Management schickt jeden Monat Fragebögen an etwa 400 Mitgliedsunternehmen im ganzen Land, die etwa 20 verschiedene Branchen repräsentieren. In den Fragebögen werden die Einkaufsmanager der Unternehmen gebeten, anzugeben, ob die Geschäftstätigkeit in verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel Bestellungen, Produktion, Beschäftigung oder Zulieferer-Leistung steigend, fallend oder unverändert ist. Der Teilindex für Neuaufträge verzeichnete im Juli einen leichten Zuwachs von 47,8 Prozent auf 48,0 Punkte, der Beschäftigungs-Index fiel von 56,6 auf 52,0 Punkte.

ANZEIGE
Knock-Out-Produkte zu Nasdaq-100

Art WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
Call AA8CQZ 3.213,00 Pkt. 3.410,00 Pkt. 0,00 0,00 10,10 open end
Call AA1QWQ 1.057,00 Pkt. 1.120,00 Pkt. 18,41 18,43 1,42 open end
Call AA7SSF 2.948,00 Pkt. 3.130,00 Pkt. 4,71 4,72 5,76 open end
Put AA8QQR 3.911,00 Pkt. 3.670,00 Pkt. 0,00 0,00 10,26 open end