New York (BoerseGo.de) - Die US-Rohöllagerbestände sind nach Angaben des Energieministeriums der USA in der letzten Woche deutlich stärker gestiegen als im Konsens antizipiert wurde. Die Behörde meldete heute ein Plus von 9,0 Millionen Barrel. Erwartet wurde nur ein Anstieg von 2,5 Millionen Barrel.

Anzeige

Die Lagerbestände im Bereich der Destillate einschließlich Diesel und Heizöl nahmen um 0,02 Millionen Barrel zu. Der Konsens hatte mit einem Rückgang von 0,5 Millionen Barrel gerechnet. Die Benzinlager verzeichneten einen Rückgang von 1,5 Millionen Barrel. Der Konsens war von einem Rückgang von 1,4 Millionen Barrel ausgegangen.

Der Preis für ein Barrel Rohöl der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Mai fällt nach der Datenveröffentlichung auf neues Tagestief von 102,22 US-Dollar.