Die Erwartungshaltung der Einkaufsmanager im verarbeitenden Sektor in der Schweiz hat sich im Februar leicht aufgehellt. Der von der Credit Suisse erhobene SVME-Einkaufsmanagerindex verblieb jedoch unterhalb der Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Gemeldet wurde ein Wert von 49,0 Punkten, nach 47,3 Zählern im Januar.

Anzeige

Zuletzt notierte der Index im August 2011 über 50 Punkten. Damit stellte sich im Februar das sechste Mal in Folge ein Kontraktionsniveau ein. Daher muss in den kommenden Monaten mit einem weiteren Rückgang der Industrieaktivität gerechnet werden. Das Schrumpfungstempo hat sich jedoch verlangsamt.

Der Auftragsbestand hat im Februar wieder zugenommen, zudem wurde den dritten Monat in Folge mehr produziert. Gleichzeitig fand im Februar ein Lagerabbau statt. Sinkende Lagerbestände in Kombination mit einer zunehmenden Produktion sind ein Hinweis dafür, dass die Nachfrage höher ausgefallen ist als von den Unternehmen ursprünglich erwartet. Dies könnte in den kommenden Monaten Produktionssteigerungen nach sich ziehen, so die Einschätzung der Credit Suisse.

USD/CHF notiert bei 0,9040. Der Kurs ist seit Mitte Januar im Abwärtstrend. Eine starke Unterstützung liegt bei rund 0,8565 (Verlaufstief vom 27. Oktober 2011). Zuvor stützt noch das gestrige Tief bei 0,8932. Größerer Widerstand liegt bei rund 0,9300 (Verlaufshoch vom 16. Februar).

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.