Die Konjunkturforschungsstelle KOF rechnet für 2012 nun mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in der Schweiz in Höhe von 1,2 Prozent. Die Wirtschaftsexperten der ETH Zürich revidierten am Freitag die März-Schätzung von 0,8 Prozent aufwärts. Der Privatkonsum und die Ausrüstungsinvestitionen wurden jetzt stärker eingeschätzt als noch vor drei Monaten.

Anzeige

2013 erwartet man nun ein Wachstum von 1,7 Prozent. Die März-Schätzung von 1,9 Prozent wurde abwärts revidiert. Die Unsicherheiten bezüglich des weiteren Konjunkturverlaufs seien hoch, so dass 2013 mit einem geringeren Wachstum gerechnet werden muss, so die Aussage.

Die Verbraucherpreise sollen 2012 um 0,5 Prozent sinken und im kommenden Jahr um 0,7 Prozent steigen. Die Arbeitslosenquote soll 2012 bei 3,1 Prozent liegen und 2013 dann auf 3,2 Prozent ansteigen.

USD/CHF notiert bei 0,9571. Widerstand liegt bei 0,9770 (Hoch vom 1. Juni). Unterstützung liegt bei 0,9418 (Tief dieser Woche).

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.