Die chinesische Notenbank hat dem Yuan mehr Luft gegeben. Ab heute hat sich die zugelassene Schwankungsbreite gegenüber dem US-Dollar von bisher 0,5 auf 1,0 Prozent erhöht. Damit wird der Yuan zukünftig stärker den Marktkräften ausgesetzt sein, berichtet MarketWatch. Die nicht frei konvertierbare Währung wird so weniger stark an der kurzen Leine geführt werden.

Anzeige

Gemäß Informationen der People's Bank of China ist die Schwankungsmarge des Yuan gegenüber dem US-Dollar in Bezug auf den von der Zentralbank täglich festgelegten Referenzkurs in beide Richtungen ausgeweitet worden. Die US-Regierung und der Internationale Währungsfonds (IWF) hatten in der Vergangenheit mehrfach den Abbau der Unterbewertung des Yuan gefordert.

In den letzten beiden Jahren hat die chinesische Zentralbank eine Aufwertung des Yuan gegenüber dem US-Dollar von rund 4,0 sowie 5,0 Prozent zugelassen. Seit Jahresanfang wertete der Yuan aufgrund der globalen Wirtschaftsabschwächung zur US-Valuta nur noch um 0,15 Prozent auf. Die Standard Chartered Bank erwartet, dass der Yuan im Gesamtjahr gegenüber dem US-Dollar um 1,4 Prozent aufwerten wird. Aktuell notiert USD/CNY bei 6,3123.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Handeln Sie Futures und CFDs auf den Dow Jones, den DAX und ihre Einzelwerte – und das mit einer herausragenden Performance! André Tiedje kann im US Index DayTrader allein in diesem Jahr schon eine Performance von 33 % vorweisen! (Stand: 28.08.2014) Profitieren auch Sie! Mehr Informationen zu seinem Trading-Service finden Sie hier.