Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Singapur ist im vierten Quartal 2011 in erster Linie aufgrund einer schwächeren Entwicklung im verarbeitenden Gewerbe geschrumpft. Die Wirtschaftsleistung sank um 4,9 Prozent gegenüber dem Vorquartal, wie das Statistikamt von Singapur heute meldete. Im dritten Quartal hatte es noch einen Anstieg um 1,5 Prozent gegeben.

Anzeige

Im Jahresvergleich stellte sich im Dezember-Quartal 2011 noch ein Wachstum um 4,8 Prozent ein. Den höchsten Wachstumswert gegenüber dem Vorquartal hatte es im Auftaktquartal 2011 mit einem Plus von 26,6 Prozent gegeben. Seitdem hat die Wachstumsdynamik merklich nachgelassen.

Das verarbeitende Gewerbe schrumpfte im vierten Quartal 2011 gegenüber dem Vorquartal um 21,7 Prozent, während der Baubereich um 6,7 Prozent nachgab. Beide Werte legten gegenüber dem Dezember-Quartal 2010 aber noch um 6,9 Prozent und 1,5 Prozent zu. Der Dienstleistungssektor stieg im vierten Quartal 2011 gegenüber dem Vorquartal um 3,4 Prozent und konnte auch gegenüber dem Vorjahresquartal um 4,6 Prozent wachsen.

„Die Entwicklung im vierten Quartal war in etwa wie wir es erwartet hatten. Die europäische Schuldenkrise ist der Hauptgrund für die Wachstumsabschwächung. Singapurs Regierung hat die Wachstumsprognose für 2012 in der Spanne von 1 bis 3 Prozent unverändert belassen. Wir erwarten ein Wachstum von 3 Prozent“, kommentierte Wai Ho Leong von Barclays die Entwicklung.

USD/SGD notiert bei 1,2915. Das 52-Wochentief liegt bei 1,2388. Das 52-Wochenhoch ist bei 1,3149 zu finden. Insbesondere in der zweiten Jahreshälfte des vergangenen Jahres wertete der Singapur-Dollar gegenüber dem US-Dollar ab.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.