Anzeige

    Frankfurt (BoerseGo.de) – Weizen befindet sich auf dem besten Wege, die dieswöchige Handelswoche mit einem Gewinn abzuschließen. Das International Grains Council (IGC) hat seine Prognose für die weltweite Weizenernte im Erntejahr 2012/13 infolge in der EU erwarteter Ernteausfälle um fünf auf 676 Millionen Tonnen nach unten revidiert. Zudem wurde aber auch die Prognose für den weltweiten Verbrauch um drei Millionen Tonnen reduziert, weil die Futternachfrage etwas geringer ausfallen soll, wie die Rohstoffanalysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“ berichten.

    Dem IGC zufolge soll die Nachfrage das Angebot um vier Millionen Tonnen übertreffen. Die weltweiten Lagerbestände zum Ende des Erntejahres sollen um diesen Betrag auf 206 Millionen Tonnen sinken. „Damit befänden sich die globalen Weizenvorräte aber nach wie vor auf einem historisch hohen Niveau“, so die Commerzbank-Analysten. Gegen 12:35 Uhr MESZ notiert Weizen bei 627,88 US-Cents je Scheffel.