Frankfurt (BoerseGo.de) – Nach dem gestrigen volatilen Handel legt Weizen am Donnerstag erneut zu. Die US-Agrarbehörde USDA hat gestern seine Angebots- und Nachfrageschätzungen für die weltweiten Ernteerträge revidiert. Dabei wurden nicht nur die Angebotsschätzungen für Mais aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse in wichtigen Anbauregionen gesenkt, sondern auch die für Weizen.

    Anzeige

    So erwartet das USDA, dass sich das globale Defizit im Erntejahr 2012/13 auf 15 Millionen Tonnen ausweiten wird. Ausschlaggebend hierfür sei eine um sechs Millionen Tonnen niedrigere Produktion in den Ländern der früheren Sowjetunion, erklären die Rohstoffanalysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“. „Die weltweiten Weizenvorräte sollen in der Folge auf ein Vierjahrestief von 182,4 Millionen Tonnen absinken“, so die Commerzbank. Gegen 12:35 Uhr MESZ notiert Weizen mit einem Plus von 1,51 Prozent bei 821,13 US-Cents je Scheffel.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Weizen

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA8MLQ 4,21 $ 4,70 $ 5,16 5,16 6,95 open end
    AA6M70 10,23 $ 9,20 $ 41,35 41,47 0,92 open end