Anzeige

    Die Analysten der WGZ Bank sehen der weiteren Aktienmarktentwicklung im laufenden Jahr mit großer Zuversicht entgegen. Wenngleich die Nachrichtenlage von der Konjunktur- und Unternehmensfront in den kommenden Wochen problematisch bleiben dürfte, beurteilen sie das weitere Rückschlagspotential dennoch als limitiert. Hierfür würden u.a. die derzeitigen Bewertungsrelationen sprechen, in denen eine Rezession bereits nahezu eingepreist sei. Selbst unter der – von der WGZ Bank nicht geteilten Annahme – eines Abrutschens der deutschen Konjunktur in die Rezession und eines zyklischen Gewinnrückgangs um 40% stiege das KGV auf 15,8 und läge damit gerade einmal im langfristigen Durchschnitt. Die daraus abgeleitete Aktienrendite betrüge danach 6,3% (aktuell 8,8%), was im Vergleich zu 10-jährigen Euro-Anleihen (derzeit 3,89%) einen Renditeaufschlag von über 60% (aktuell +123%) ergeben würde. Der durchschnittliche Wert über die letzten 37 Jahre liege lediglich bei rund 20%. Des Weiteren bleiben die Analysten weiterhin zuversichtlich, dass es den USA mit Hilfe von Leitzinssenkungen und dem ab dem zweiten Quartal greifenden Konjunkturprogramm gelingen sollte, das Wachstumstal im zweiten Quartal wieder zu verlassen. Die kurzfristige Empfehlung der WGZ Bank lautet dennoch: Beschränkung auf eher defensive Standardtitel und Warten mit Neuengagements, bis eine Bodenbildung abgeschlossen wird.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu DAX

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    CW2SL2 11.028,00 Pkt. 11.028,00 Pkt. 3,02 3,03 37,38 open end
    CW1ZBZ 10.610,00 Pkt. 10.610,00 Pkt. 7,27 7,28 15,54 30.09.2015
    CW10QM 9.958,35 Pkt. 9.958,35 Pkt. 13,66 13,67 8,27 open end
    CW1PWK 12.050,00 Pkt. 12.050,00 Pkt. 7,72 7,73 14,64 21.08.2015
    CC915J 11.926,70 Pkt. 11.926,70 Pkt. 6,38 6,39 17,71 open end
    CW2ZCJ 11.560,00 Pkt. 11.560,00 Pkt. 2,85 2,86 39,60 18.09.2015