New York (BoerseGo.de) – Schätzungen von Bloomberg zufolge sind die Zinnexporte des Landes im Juni auf ein 5-Monatstief gesunken. Händler machten niedrigere Preise und Produktionsstörungen aufgrund von schlechten Wetterverhältnissen für den Rückgang verantwortlich. Gegenüber dem Vorjahr sanken die Exporte um über 30 Prozent.

Anzeige

Die Exporte fielen gegenüber Mai um 7,2 Prozent auf 7.300 Tonnen. Im Mai hatte der Wert noch bei 7.866 Tonnen gelegen. Dies ist der niedrigste Wert seit dem Januar 2012 als 5.380 Tonnen exportiert wurden. Im Juni 2011 hatte der Wert noch bei 10.875 Tonnen und damit deutlich höher gelegen.

Zinn hat sich an der London Metal Exchange um 0,5 Prozent auf 18.800 US-Dollar pro Tonne verbilligt. Das Metall gab im Juni um 4,2 Prozent nach, was der fünfte monatliche Verlust in Folge war. Der Preis erreichte in diesem Jahr mit 25.880 US-Dollar am 8. Februar sein bisheriges Jahreshoch.