Sehr geehrte Traderinnen und Trader,

Anzeige

wie sagt man umgangssprachlich bei mir so schön „der Rubel rollt“! Dies trifft zumindest auf Investoren und Swingtrader im Aktienmarkt zu, die sich in den letzten Wochen auf der Käuferseite positioniert haben. Gerade die letzte Handelswoche verlief mehr als zufriedenstellend, schließlich erklomm der DAX fast täglich ein neues Allzeithoch und brachte damit mehr und mehr Raum zwischen sich und dem letzten bullischen Ausbruchsniveau bei 10.985 Punkten.

Leider erreichte der Index damit aber auch die obere Trendkanalbegrenzung um 11.400 Punkte, die aktuell für kurzfristige Gewinnmitnahmen sorgt. Diese Widerstandslinie könnte den DAX auch in den nächsten Tagen noch weiter beschäftigen und sogar eine Korrekturbewegung auslösen. In Panik aber müssen die Käufer damit nicht verfallen, denn für eine Trendwende braucht es schon einiges mehr, als nur das Abprallen an einer Trendlinie – erst recht, wenn wir mit Trendwende eine große Basisumkehr meinen.

Also alles halb so wild und vor allem mittelfristig orientierte Trader können sich entspannt zurücklehnen, während kurzfristig agierende Marktteilnehmer wohl eher Ausschau nach neuen Kaufsignalen innerhalb einer potentiellen Korrektur schauen dürften. Die größeren Chancen liegen nun einmal weiterhin auf der Käuferseite. Dies unterstreicht auch unser heutiger Ausflug in die Marktzyklik. Ginge es nach dieser, steht uns ein äußerst erfolgreiches Jahr 2015 bevor. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen gutes Gelingen und viel Spaß mit dem heutigen CFD Report.

Ihr

Rene Berteit

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.