Sehr geehrte Traderinnen und Trader,

Anzeige

von Mitte Januar bis hin zur letzten Handelswoche zeigte der Wochenchart des DAX ausschließlich weiße Kerzen. Hier kam es jedoch erstmals zu einer deutlicheren Korrekturbewegung, die aber gegen Ende der Woche schon wieder gekauft wurde. Sollte es das tatsächlich schon wieder gewesen sein? Immerhin bildete der DAX im Rahmen dieser Korrektur eine bullische Flaggenformation und der Wochenauftakt mit einem Sprint leicht über 12.030 Punkte führte gleich zu einem Ausbruch nach oben. Sind ein paar schwächere Tage wirklich ausreichend, um gleich zum nächsten großen Schlag von weiteren 20 oder 30 Prozent auszuholen?

Ganz ehrlich, ich habe da so meine Zweifel. Klar ist, dass wir uns mit dem QE-Programm der EZB in einer historisch einmaligen Phase befinden und solange dieses läuft, wird es für die Bären insgesamt sicherlich schwer. Eine große Trendwenden scheint in weiter Ferne zu liegen. Aber ist dies gleichbedeutend damit, dass der Markt jetzt auf Sicht der nächsten Monate genauso weiterrennt wie bisher?

Unmöglich ist dies nicht, aber mein gesamtes Kapital darauf verwetten, würde ich nicht. Die Zukunft kennt kein Marktteilnehmer, wir können nur für uns sinnvolle Entscheidungen treffen. Renne ich dem Markt jetzt blind hinterher oder warte ich „günstigere“ Chancen ab, auch auf die Gefahr hin, im schlimmsten Fall nicht dabei zu sein? Diese Entscheidung kann nur jeder für sich treffen und genau darum geht es aktuell im DAX. Der Bullenmarkt ist ohne „Wenn und Aber“ intakt und neue Allzeithochs könnten folgen. Jetzt aber nahe am bisherigen Hoch All In zu gehen, wäre nicht meine erste Wahl. Vom Momentumverlust im Aufwärtstrend bis hin zu einer größeren Konsolidierungsphase ist derzeit einfach zu viel möglich. Was für ein Glück, dass ich als reiner Intradaytrader agiere, denn in diesem Zeitfenstern stellt sich dieses Problem nicht. Allen Investoren drücke ich jedoch die Daumen und wünsche für die neue Woche gutes Gelingen und viel Erfolg.

Ihr

Rene Berteit

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.