Liebe Anlegerinnen und Anleger,

Anzeige

Sie kennen das Spiel: Sie kaufen eine Aktie, die Ihrer Ansicht nach Potenzial für ordentliche Zugewinne hat. Doch das Papier kommt kaum vom Fleck – während andere Aktien aus der gleichen Peergroup, etwa Industrie, Pharma, Gesundheit, sich deutlich besser entwickeln und damit Ihren Vorstellungen entsprechen. Warum also nicht mit Fonds und ETFs auf Branchen, Sektoren und Indizes setzen?

In der vorliegenden Sonderpublikation finden Sie viele Gründe für gebündelte Engagements. In der aktuellen Marktphase gilt es jedoch Vorsicht walten zu lassen. Die Zinswende in den USA, der Grexit mit seinen unwägbaren Folgen in Europa, generell sehr hoch verschuldete Staaten und beginnende Verteilungskämpfe auf internationaler Ebene bieten ein Rahmenprogramm, das abwechslungsreich zu werden verspricht. Anleger sollten sich deshalb auch in Zeiten der „Alternativlosigkeit“ beim Investieren auf ihren gesunden Menschenverstand verlassen.

Damit Sie Anregungen bekommen, wie Sie sich positionieren sollten, haben wir Branchenkenner gebeten, die Lage an den Märkten für Fonds und ETFs einzuschätzen. Es zeigt sich: Auch Seitwärts- oder Abwärtsphasen der Märkte lassen sich gut mit Investmentprodukten abdecken. Inzwischen gibt es intelligente Produkte für jede Marktphase, die den Kunden auch in turbulenten Zeiten einen Mehrwert bieten.

Viel Freude bei der Lektüre wünscht

Helge Rehbein

Chefredakteur Sonderpublikationen

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.