Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Anzeige

wir alle haben eine ungefähre Vorstellung davon, wie unsere Emotionen in das Trading mit hineinspielen. Doch was genau gilt es beim Traden in diesem Zusammenhang zu beachten? Was passiert eigentlich beim Traden, wenn wir uns unseren Emotionen hingeben? Wie können die seelischen Befindlichkeiten unter Kontrolle gehalten werden?

Norman Welz, deutschlandweit bekanntester Tradingpsychologe, unternimmt in dieser Sonderpublikation mit uns Erkundungstrips in die menschliche Psyche. Er zeigt wie wichtig es ist, eigene unbewusste Denk- und Verhaltensmuster zu kennen, um an den Märkten erfolgreich zu sein. Ganz wichtig dabei seine Kernaussage: Es gibt nur eines, das man beim Trading kontrollieren kann – sich selbst.

Jens Klatt, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses FXCM, weiss aus eigener Beobachtung des Kundenverhaltens, wie ein starkes Ego für schwache Performance sorgen kann. Im Interview für diese Sonderpublikation erläutert er u.a., wie Anleger sich ganz einfach vor Fehlleistungen schützen können – mit einem Stopp-Loss.

Interessant ist auch, was Dr. Raimund Schriek, bekannter Tradercoach und Buchautor, zu den Herausforderungen des Tradings sagt: Wer sich nicht von Vorurteilen leiten lässt und seine Meinung nicht über die Märkte stellt, ist bereits auf gutem Weg zum Erfolg.

Speziell für diejenigen, die gar nicht mit ihren Emotionen zurechtkommen, haben wir ein Interview mit Petko Kostoff geführt: Der Geschäftsführer der Derixx GmbH erläutert, wie Anleger mithilfe des „Pattern Scout“-Tools Technische Analyse emotionslos, effizient und treffsicher betreiben können.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und spannende (Selbst-)Erkenntnisse!

Ihr

Helge Rehbein

Chefredakteur Sonderpublikationen