Liebe Leserinnen und Leser,

Anzeige

als ich auf meinem Desktop auf Guidants Anfang August eine Long-Position im DAX und im portugiesischen PSI-20-Index empfahl schrieb ich: „Espírito Santo ist nicht Portugal und auch nicht der europäische Bankensektor und die EZB dürfte genau beobachten, was hier gerade passiert. Sie wird es nicht zulassen, dass die Böden der südeuropäischen Indizes durchbrochen werden.“ Und nun nutzte Mario Draghi die Bühne des Zentralbanker-Symposiums im amerikanischen Jackson Hole, um wie einst Ben Bernanke quasi ein QE-Programm anzukündigen. Die Börsen freut es – genauso unsere Long-Positionen. Die Börsen schaffen einen V-förmigen Boden, auch weil das Kriegsgetrommel der Medien eben das blieb, was es war: Kriegsgetrommel der Medien. Ich habe in der ganzen Zeit darauf hingewiesen, dass Ölhändler – erfahrungsgemäß sind das bis in die höchsten Kreise und damit exzellent informierte Investoren – sich im großen Stil von Long-Positionen im Brent-Öl trennten, einem Markt, in dem normalerweise schlagartig geopolitische Krisen eskomptiert werden, wenn es irgendwo brennt. Das geschah nicht, und die Ölhändler waren wieder richtig informiert. Poroschenko hat in Minsk Hoffnung auf einen Friedensfahrplan genährt. Israel und die Palästinenser haben sich auf einen unbefristeten Waffenstillstand verständigt. Raketen steigen jetzt aus der US-Wirtschaft auf: Dort sind die Aufträge für langlebige Güter im Juli wegen der starken Nachfrage nach Flugzeugen so stark wie noch nie gestiegen. Wer aufgepasst hat weiß auch, dass auch Putin bei Boeing eingekauft hat – zwar nicht im Berichtsmonat Juli, aber im August. Hier haben wir also zwei Ebenen: Die Augenwischerei der Medien und das, was wirklich geschah. Es war richtig, dass wir uns an die technische Analyse hielten, anstatt uns vor irgendwelche politischen Wägen spannen zu lassen. Die Positionen im PSI-20 und DAX liegen im Plus. Im DAX haben wir bereits rund 400 Punkte verdient. Jedenfalls beginnt der Markt, eine schnellere Zinswende in den USA einzupreisen, was unsere Long-Position im USD/JPY erfreut. Sie liegt 50% im Plus. Mehr dazu lesen Sie auf meinem Desktop auf Guidants in der Watchlist der laufenden Trading-Ideen.

Herzliche Grüße

Jochen Stanzl

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.