Liebe Leserinnen und Leser,

Anzeige

wer mit einem schnellen Ausgleich von Angebot und Nachfrage auf dem Ölmarkt gerechnet hat, wird aktuell eines Besseren belehrt. Saudi-Arabien hat die Ölproduktion im Juli nicht etwa reduziert, sondern auf ein neues Rekordhoch gesteigert. Auch die OPEC-Länder zusammen haben ihren Output auf ein neues Hoch erhöht.

Investitionen multinationaler Ölkonzerne wie BP, Shell und Lukoil dürften unterdessen auch im Iran zu einem weiteren Anstieg der Ölproduktion führen. Die Internationale Energieagentur (IEA) erwartet trotzdem einen Ausgleich von Angebot und Nachfrage in den kommenden Monaten. Doch die Prognosen der IEA haben sich in der Vergangenheit nicht als besonders zuverlässig erwiesen.

Ihr Oliver Baron

P.S: Folgen Sie mir auch auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser, um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.