Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Anzeige

das Jahr 2015 steht bevor und wir haben es gleich mit einer ganzen Reihe von kräftigen Bewegungen zu tun. Einerseits liefert EUR/USD ein technisches Verkaufssignal, welches im Jahresverlauf die Parität und tiefer zum US-Dollar bringen könnte. Andererseits rutscht Öl auf unter 50 USD und es wird spannend sein, wie die Ölindustrie sowie das verarbeitende Gewerbe auf diese einerseits schmerzlichen Einschnitte und andererseits Windfall-Profite reagieren werden. Kann der tiefe Ölpreis im Jahresverlauf die Weltwirtschaft beflügeln? Wenn ja, dürfte die US-Zinswende schneller und kraftvoller stattfinden, als bisher erwartet.

Herzliche Grüße

Ihr Jochen Stanzl

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.