Aktien kaufen

Klare Ziele setzen und Informationen sammeln

Wer Aktien kauft, erwartet Gewinne. Grundsätzlich sollte sich jeder Anleger vor dem Aktienkauf einige Punkte überlegen. Welche Summe ist er bereit zu investieren, wie lange möchte er sein Kapital anlegen, welche Rendite erwartet er und welches Risiko ist er bereit einzugehen? Es ist wichtig, sich klare Ziele für den Aktienkauf zu stecken, schließlich orientiert sich die Anlageentscheidung daran. Perfekt über Entwicklungen auf dem Finanzmarkt informiert zu sein, ist dabei das A und O. Die Marktinformationen bezieht man aus Zeitungen und Internetseiten, die sich auf Analysen von Finanzprodukten spezialisiert haben. Diese Seiten stellen oftmals auch konkrete Kauf- und Verkaufsentscheidungen bereit, wie etwa auf GodmodeTrader.

Jetzt informieren

Bevor Sie Aktien kaufen, ein Musterdepot zum Testen

Um vorzufühlen, ob die eigene Anlagestrategie Gewinne bringt, empfiehl es sich vor dem eigentlichen Aktienkauf ein Musterdepot anzulegen. Viele Onlinebroker (so nennt man eine Bank, die online Aktienhandel anbietet) bieten neben Realdepots auch Musterdepots an. Dabei kann man virtuell mit "Spielgeld" vorfühlen, ob die gedachte Börsenstrategie fruchtet. Sind die ersten Gehversuche an der Börse gemacht, kann man sich an ein reales Aktiendepot wagen. Dies wird bei einer Bank oder bei einem Online-Broker eröffnet. Online-Broker ermöglichen dabei einen viel bequemeren Handel und ein schnelles Reagieren als bei einer Bank, ohne Online-Präsenz zum Wertpapierhandel. In dem nun eröffneten Depot werden die gekauften Aktien verwaltet. Bei der Entscheidung für einen bestimmte Bank oder einen bestimmten Online-Broker empfiehlt es sich vorher genau einzelne Anbieter zu vergleichen. Die einzelnen Gebühren und Konditionen variieren von Bank zu Bank stark. Je nach Anlagetyp ist eine bestimmte Gebührenerhebung von Vor- oder Nachteil.

Entdecken Sie den Bereich "Börse für Einsteiger"

Bereit für den Aktienkauf? Dann los!

Ist die Entscheidung für ein bestimmtes Wertpapier gefallen und das Aktiendepot eröffnet, kann der Handel losgehen. Die Anlageentscheidung wird der Bank oder dem Online-Broker über die Wertpapierkennnummer (WKN) mitgeteilt. Die gekauften Aktien sollten allerdings, auch wenn sie als langfristige Geldanlage gedacht sind, nicht im Depot "vergessen" werden. Eine regelmäßige Überprüfung der Wertänderung ist nötig um sich von unrentablen Papieren rechtzeitig zu trennen. Für den Anfänger empfiehlt es sich die Geldanlage mit einem Aktienfonds zu beginnen. Dieser wird von den großen Banken zusammengestellt und verwalten. Man investiert dabei in verschiedenste Aktien von einer Branche (Automobilindustrie, Telekommunikation, Chemie, Pharma etc.). Aktienfonds fordern zwar etwas Geduld bis die ersten Gewinne eingefahren werden. Sie sind aber meist mit weniger Risiko behaftet, weil man sich nicht nur auf den Kursverlauf einer Aktie verlässt.

Behalten Sie die Aktien-Kurse im Blick