Anzeige

Der Ölpreis und viele Ölaktien befinden sich seit Monaten im freien Fall. Die kollabierenden Rohstoffpreise haben zudem erhebliche Auswirkungen auf die Kreditwirtschaft. In diesem Negativsog wurden die Aktienmärkte und hier vor allen Dingen auch die Bankentitel mit in die Tiefe gezogen. In den letzten Tagen stabilisierte sich die Lage aber etwas. Bieten sich damit schon erste Einstiegsgelegenheiten?

Über dieses Thema sprach Bastian Galuschka mit den Finanzmarkt-Experten Oliver Baron und Martin Pachtner, welche das Geschehen aus fundamentaler Sicht beleuchteten. Darüber hinaus äußerte sich Elliott-Wellen-Analyste André Tiedje zu seinem Langfristkursziel von 10 USD für den Ölpreis. Diese Prognose hatte er bereits im Jahr 2009 gestellt.