Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Anzeige

langsam werden die Märkte nun doch nervös. Der Ausgang der US Wahlen ist ungewiss und Unsicherheit ist förderlich für einen Anstieg der Volatilität sowie eine eher abwärts gerichtete Tendenz. Die Leitindizes stehen aktuell an einem Punkt, welcher sogar noch vor der Wahl einen schnellen und deutlicher Rücksetzer einleiten könnte, was im DAX eine Trendwendeformation etablieren würde.

Häufig, wenn der Markt mit einer stärkeren Bewegung auf ein besonderes Ereignis zusteuert, geht es nach dem Ereignis in der anderen Richtung weiter. Bleibt die Tendenz im Vorfeld schwach, könnte dies in der Summe in der kommenden Woche ggf. auch wieder positiv sein. Letztlich dürfte es aber kaum Schaden, sich in der aktuellen Situation mit erhöhten Risiken zurückzuhalten, um die Entwicklung einige Tage nach der Wahl zu beurteilen.

Ihr Marko Strehk,
Charttechnischer Analyst bei GodmodeTrader und Chefredakteur StrategieReport

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser, um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.