• 1&1 Drillisch AG - Kürzel: DRI - ISIN: DE0005545503
    Börse: XETRA / Kursstand: 23,870 €

Das Chartbild hellt sich auf. Soviel lässt sich auf einen ersten Blick attestieren. Noch im März drohte dem Wert der Boden unter den Füßen weggerissen zu werden, doch bereits jetzt scheint sich das Blatt zu wenden. Und das zur Freude bullischer Anleger. Noch wäre es verfrüht für Freudensprunge, doch füllen Spekulanten jetzt weiter das Orderbuch mit Kaufaufträgen, könnten bei der 1&1 Drillisch-Aktie Freudentänze tatsächlich bald die Folge sein.

Wichtiges Urteil zugunsten von 1&1 Drillisch

Ein kürzlich gefälltes Urteil der Bundesnetzagentur im Rechtsstreit mit Teléfonica, bei dem es um die Nacherhebung von Vorleistungspreisen bezüglich des Netzausbaus ging, fiel im Sinne von 1&1 Drillisch. Urteil: Das Nachzahlungsansinnen von 64 Millionen EUR seitens Teléfonica sei unberechtigt. Positive News! Daraufhin reagierte die Aktie prompt mit satten Kursgewinnen. Jedoch sollte man diese Nachricht auch nicht zu übergewichten, da zwischen den Unternehmen bisher keine Gelder geflossen sind und noch weitere Urteile ausstehen. Prinzipiell allerdings sind das gute Nachrichten.

Break-out in Arbeit

Aus technischer Sicht ist bereits ein Kaufsignal entstanden. Durch den Bruch der Abwärtstrendlinie seit Mitte 2018 wurde dieses ausgelöst. Hier muss man jedoch anmerken, dass von keinem dynamischen Ausbruch die Rede sei kann. Zudem deckelt bisher noch ein horizontaler Widerstand und der EMA50 auf Wochenbasis weitere Kursaufschläge. Bei einem Anstieg über diese beiden technischen Hürden und damit über 25 EUR könnte von einem "nachhaltigen Ausbruch" die Rede sein, zumindest aus technischer Sicht. Im Folgenden liegt das nächste Kursziel bei ca. 33,20 EUR. In diesem Bereich dürfte dann über die endgültige langfristige Trendrichtung entschieden werden, da hier das Tor zu weiteren Kursgewinnen liegt. Drei Barrieren lauern hier.

Doch vorerst wird mehr Momentum auf der Longseite benötigt, um überhaupt von solchen Kurszielen sprechen zu können. Haben hierfür longorientierte allerdings zu wenig Kraft, kann es auch nochmal schnell nach unten gehen. Bei 21,16 EUR ist die Aktie gut unterstützt. Kurz darunter verläuft die Abwärtstrendlinie, welche als letzte Konterinstanz in Frage kommen würde.

Fallen allerdings die Wertpapier auch hierunter und die 20 EUR-Marke wird unterschritten, so sind alle bullischen Träumerein dahin. Bei solch einem Rutsch muss der laufende Ausbruch als Fehlausbruch deklariert werden und die neuen Kursziel lauten 16,57 EUR und 13,29 EUR.

Fazit: Ingesamt hat die Aktie eine interessante und wichtige Gelegenheit, um sich aus dem Abwärtsstrudel zu befreien. Gelingt dies, so wäre der Weg für weitere Kursgewinne zunächst frei und es könnte zu schnellen Kursgewinnen kommen. Wird diese Chance jedoch liegen lassen, so werden mit hoher Wahrscheinlichkeit die bisherigen Kurstreiber den Anteilsschein erneut nach unten drücken.

Hinweis: In gut einem Monat, am 13.08. werden die Quartalszahlen veröffentlicht. Dies könnte neue Impulse in das Kursgeschehen bringen.

1-1-DRILLISCH-Bei-dieser-Aktie-wird-geackert-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
1&1 Drillisch - Aktie (Wochenchart)

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.