• Solactive 3D Printing - ISIN: DE000SLA3DP9
    Kursstand: 201,67 € (Stuttgart) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • 3 D Systems Corp. - Kürzel: SYV - ISIN: US88554D2053
    Kursstand: 93,10 $ (NYSE) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • mehr
  • Solactive 3D Printing - WKN: SLA3DP - ISIN: DE000SLA3DP9 - Kurs: 201,67 € (Stuttgart)
  • 3 D Systems Corp. - WKN: 888346 - ISIN: US88554D2053 - Kurs: 93,10 $ (NYSE)
  • ExOne Co., The - WKN: A1KCMF - ISIN: US3021041047 - Kurs: 65,52 $ (NASDAQ)

Vom 7. bis 10. Januar findet in Las Vegas mit der Consumer Electronics Show (CES) eine der wichtigsten Konsumelektronik-Messen der Welt statt. Zahlreiche Unternehmen präsentieren exklusive Weltneuheiten. In einer mehrteiligen Artikelserie zeigt Godmode-Trader, welche Aktien besonderes Potential haben.

Unternehmen aus der 3D-Druckerbranche sind auch auf der diesjährigen CES vertreten. Das zu Stratasys gehörende US-Unternehmen Makerbot stellt einen 3D-Drucker vor, der Objekte mit einer Ausdehnung von bis zu 12x12x18 Zoll erzeugen kann. Gleichzeitig soll die nächste Generation der 3D-Drucker des Unternehmens deutlich einfacher zu benutzen sein als bisherige Geräte. 3D Systems präsentiert auf der CES zwei nahrungsmittelsichere Geräte, mit denen sich Süßigkeiten in ansprechenden Formen erzeugen lassen. Der Markt für 3D-Drucker wächst weiter rasant. Nach einer Prognose des Marktforschungsinstituts Gartner soll der Absatz im Jahr 2014 um 73% auf 98.000 Geräte steigen. Nachfolgend Chartanalysen drei ausgewählter 3D-Druckeraktien.

Solactive 3D Printing – Die Benchmark klar geschlagen

Die beeindruckende Kursrally vieler Aktien aus dem 3D-Drucker-Bereich lässt sich gut am Auswahlindex Solactive 3D Printing zeigen. Der Index, der die sieben Werte Autodesk, 3D Systems, Stratasys, Proto Labs, ExOne, Arcam und Cimatron Group enthält, hat sich seit Auflage im März verdoppelt, während die Benchmark, der Nasdaq 100 nur um knapp 30 Prozent zulegen konnte. Aktuell nimmt der Index wieder sein Allzeithoch ins Visier.

Chart erstellt mit Guidants

3D Systems – Vorerst kein Durchkommen

Bekanntester Wert aus dem Sektor, nicht zuletzt auch aufgrund des Firmennamens, ist 3D Systems. Die Aktie hat erst vor einigen Tagen ein neues Allzeithoch markiert. Seither gönnt sich der Wert eine Auszeit. Diese kommt auch nicht von ungefähr. Die Charttechnik signalisiert, dass innerhalb eines Trendkanals aktuell nicht mehr viel Luft auf der Oberseite besteht. Unterhalb des Allzeithochs bei 97,28 $ wäre in den kommenden Tagen durchaus eine Konsolidierungsfortsetzung zu erwarten Gut unterstützt ist die Aktie auf Höhe des Aufwärtstrends seit Oktober bei 87,00 $ und des Novemberhochs bei 84,85 $. Darunter müsste mit einem Test des EMA50 bei rund 80,00 $ gerechnet werden.

Knackt die Aktie hingegen ihr Allzeithoch und bricht aus dem mittelfristigen Aufwärtstrend gen Norden aus, würde dies einer Trendverschärfung gleichkommen. Als mittelfristiges Kursziel kann in diesem Fall die Marke von 120,00 $ genannt werden.

ExOne – Vor kurzem mit Kaufsignal

Anders als die Aktie von 3D Systems ist der Titel ExOne noch deutlich von seiner bisherigen Rekordmarke entfernt. Aus technischer Sicht hat sich der Wert nach einem mehrmaligen Test des EMA200 wieder nach oben absetzen können und das Zwischenhoch bei 64,70 $ überwunden. Hier notiert auch das klassische 61,8%-Fibonacci-Retracement. Kann sich der Titel über 64,70 $ etablieren, stünde einem Test des Allzeithochs bei 78,80 $ in den kommenden Wochen nichts im Weg. Das Tief bei 50,55 $ sollte von jetzt an aber nicht mehr unterschritten werden, da das positive Chartbild sonst wieder kippen würde.

Arcam – Geheimtipp aus Schweden

Weniger bekannt als die ersten beiden Werte ist sicherlich Arcam. Die Aktie des 3D-Metalldruckspezialisten hat eine unglaubliche Kursperformance an den Tag gelegt und sich innerhalb eines Jahres nahezu verfünffacht. Kein Wunder also, dass der Wert sich seit einigen Wochen eine Auszeit gönnt. Das Kursgeschehen lässt sich in ein Dreieck fassen. Aktuell befindet sich die Aktie bereits in der Spitze des Dreiecks. Kurse über 111,30 Euro wären positiv zu werten und könnten zu Käufen in Richtung des Jahreshochs bei 127,85 Euro führen. Aus dem Dreieck lässt sich für diesen Fall sogar ein langfristiges Ziel von 158,00 Euro ableiten.

Hält die Konsolidierung allerdings an, wäre auch ein nochmaliger Test der Unterstützungszone zwischen 87,50 und 84,30 Euro zu berücksichtigen. Erst wenn im übergeordneten Bild auch der EMA200 bei knapp 76,00 Euro unterschritten wird, müssten sich die Bullen auf eine Trendumkehr einstellen.

Fazit: Alle drei Werte haben langfristiges weiteres Potenzial. 3D Systems notiert aktuell aber direkt unter einem Widerstand, ExOne erscheint aufgrund des neuen Hochs hier zumindest kurzfristig aussichtsreicher. Das Konsolidierungsdreieck bei Arcam deutet auf einen baldigen Trendschub hin. Hier sollten Anleger allerdings zunächst die Ausbruchsrichtung abwarten.

In Zusammenarbeit mit Oliver Baron.