• 3 D Systems Corp. - Kürzel: SYV - ISIN: US88554D2053
    Börse: XETRA / Kursstand: 5,969 €

Das Jahr 2020 begann sehr vielversprechend für die 3D-Systems-Aktie, es gelang die Rückkehr in den zweistelligen Preisbereich und die Vollendung einer bullischen inversen SKS. Diese mittel- bis langfristige Bodenformation hätte die Basis für eine größere Kurserholung sein können. Dann kam das Coronavirus und ein waschechter Crash, der mit einer Kurshalbierung auch die Bodenformation aushebelte. Am alten Unterstützungsbereich bei 5,45 - 5,57 USD stabilisierte sich das Papier schließlich, die anschließende Kurserholung brachte es dann zurück an den EMA200. Seitdem kommen die Käufer nicht wieder, die Aktie pendelt sich auf tiefem Niveau seitwärts ein.

Sehr spekulative Longchance

Longeinstiege machen aus trendtechnischer Sicht bei dieser Aktie wenig Sinn. Es sprechen nur wenige charttechnische Argumente für steigende Notierungen, der Wert notiert unterhalb wichtiger Chartelemente. Lediglich antizyklische Trader und Anleger könnten jetzt gefallen an einer Longpositionierung finden, da Absicherungen per Stop-Loss eng unterhalb des Supports bei 6,30 - 6,41 USD möglich wären. Damit würden sich gute Chance-Risiko-Verhältnisse (CRV) für Longtrades ergeben.

Im sehr bullischen Szenario endet die mehrwöchige Konsolidierung am Unterstützungsbereich bei 6,30 - 6,41 USD. Wird der EMA50 jetzt überwunden, liegen bei 7,69 und 8,33 - 8,44 USD die nächsten Hürden. Erst oberhalb von 8,44 USD hellt sich das mittelfristige Chartbild wieder deutlicher auf, dann wäre Platz für eine Rally bis 10,37 - 10,60 und später 12,49 USD.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt abonnieren!

Setzen sich die Bären jedoch weiterhin durch bei dieser schwachen Aktie, drohen unterhalb von 6,30 USD per Tagesschluss Abgaben bis 5,45 - 5,57 oder zum Jahrestief bei 5,20 USD. Unterhalb von 5,20 entstehen größere Verkaufssignale für Abgaben bis 3,50 - 3,60 USD.

Fazit: Entgegen aller Prinzipien des Trendtradings könnte die Aktie jetzt für antizyklische, spekulative Trader ein Kauf sein. Kurzfristig besteht die Chance auf eine Bodenbildung am Support bei 6,30 - 6,41 USD und eine kleinere oder größere Kurserholung. Die Chancen für eine größere Aufwärtswelle stehen aus charttechnischer Sicht nicht besonders gut, allerdings besticht das Setup durch ein sehr attraktives CRV insbesondere für mittelfristige Trades.

Auch interessant:

Sehr spekulatives Ausbruchsszenario

3D-SYSTEMS-Alles-oder-nichts-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
3D Systems