• 3M Co. - Kürzel: MMM - ISIN: US88579Y1010
    Börse: NYSE / Kursstand: 184,190 $

3M ist ein breit gefächerter Technologiekonzern, der in vielen verschiedenen Bereichen wie Medizin, Sicherheit, Luftfahrt oder Telekommunikation tätig ist.

Die dazugehörige Aktie befand sich eigentlich seit Jahren auf dem absteigenden Ast, ehe in diesem Jahr ein Ausbruch aus diesem Abwärtstrend gelang. Freudig für Anleger, welche im Corona-Crash hier investierten. Da möchte man meinen, dass die jüngsten Verluste gar nicht so stark ins Gewicht fallen, doch diese Annahme könnte sich als Trugschluss erweisen.

3M-Der-Wind-hat-gedreht-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
3M - Aktie (Wochenchart)

Etablierung eines neues Abwärtstrends?

Der Grund hierfür liegt vor allem in der Schwäche der letzten Woche. Hierdurch kam es zu Bruch der bisher stützenden Aufwärtstrendlinie seit Mai 2020. Weiterhin wurden ebenfalls die potenziellen Supports wie EMA50, EMA200 sowie die Horizontalunterstützungen bei 190,48 US und 187,27 USD gebrochen. Bei diesem Rücksetzer kam es unterstützend von der Newsseite zu Meldungen, wonach 3M mit steigenden Materialkosten am oberen Ende der Prognose rechnet. Im gestrigen Handel wurde die Horizontalunterstützung bei ≈182,50 USD angelaufen. Damit ergibt sich die nächste Chance einer Stabilisierung. Können die Bullen allerdings auch hier kein Zeichen setzen, verdüsterten sich die Aussichten weiterhin. Aus tradingtechnischer Sicht ergeben sich damit folgenden Handlungsoptionen:

a) Die Abgabe-Welle der letzten Tage setzt sich fort. Hierbei wäre auf einen Bruch von 181,42 USD per Tagesschlusskurs zu achten. Folgend wäre mit einem weiteren Rutsch auf 173,20 - 174,70 USD zu rechnen. Hier könnte ein Short-Trade eröffnet werden, allerdings ergibt sich eine sinnvolle Absicherung "erst" bei 188 - 189 USD.

b) Es gelingt ein kurzfristiger Turnaround. Auf der einen Seite für das gesamte Chartbild positiv, fungieren die ehemaligen Unterstützungen nun jedoch als Widerstände. D.h. 182,27 - 188,63 USD, EMA200, 190,84-192,68 USD sowie der EMA50 bilden ein kumulatives Widerstandsgeflecht. Daher wäre bei Long-Einstiegen zu Vorsicht geraten. Stattdessen wäre eine Zwischenerholung eher als Einstiegsmöglichkeit für einen Short zu sehen. Erst über 195 USD würde die Aktie wieder bullischer gewertet werden können und ein Anlauf auf 203,18 USD wäre vorstellbar.


Fazit: Aus Bullensicht sollte die jüngste Abwärtsdynamik nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Shortorientierte Anleger dürften nun ein Auge auf die Aktie werfen, da gegenwärtig das Momentum klar auf der Bärenseite zu verorten sind. Für einen Trade gilt es die genannten Voraussetzungen zu beachten.


3M-Der-Wind-hat-gedreht-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-2
3M - Aktie

Weitere interessante Artikel:

FMC - Steht der Aktie die nächste Abwärtswelle bevor?

AAREAL BANK - Die Aktie kämpft sich zurück

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.