• 7C Solarparken AG - Kürzel: HRPK - ISIN: DE000A11QW68
    Börse: XETRA / Kursstand: 4,120 €

7C Solarparken ist ein deutscher Betreiber von Photovoltaikanlagen. Die Wurzeln des Unternehmens reichen ins Jahr 2005 zurück. Einigen Nebenwertekennern werden die Namen Reinecke & Pohl Sun Energy AG und später Colexon noch ein Begriff sein. Der Fokus von 7C Solarparken liegt inzwischen klar auf dem deutschen Markt, hier vorrangig auf Bayern und Sachsen.

Gestern meldete das Management die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr 2020. Dieses brachte auf EBITDA-Basis einen neuen Rekordwert mit sich. Nach 38,1 Mio. EUR stieg das EBITDA auf 42,9 Mio. EUR. Der Cashflow je Aktie stieg von 0,55 auf 0,57 EUR je Aktie. Hier muss man aber berücksichtigen, dass 2020 zwei Kapitalerhöhungen durchgeführt worden sind und es dadurch zu einer Verwässerung je Aktie kam. Auch waren die Wetterverhältnisse sehr günstig und haben das Ergebnis befeuert. An die Aktionäre soll eine Dividende von 0,11 EUR je Aktie ausgeschüttet werden.

Der Start ins neue Geschäftsjahr verlief etwas holprig aufgrund des schlechten Wetters. Es handelte sich um die schlechtesten Wetterbedingungen der vergangenen sieben Jahre, was einen negativen EBITDA-Effekt von 1 Mio. EUR mit sich bringen dürfte. Auch die Prognose für das Gesamtjahr 2021 fällt verhalten aus. Der Cashflow soll auf 0,50 EUR je Aktie sinken, das EBITDA leicht auf 42,5 Mio. EUR nachgeben. Bis Ende des Jahres 2023 lauten die Ziele der Verantwortlichen, den Cashflow auf 0,60 EUR je Aktie steigern zu wollen. Aktuell umfasst das Portfolio von 7C Solarparken 275 MWp.

Die Experten von Warburg Research sehen den Ausblick auf 2021 als konservativ an. Ihre Schätzungen liegen etwas höher. Vor allen Dingen der Markt in Belgien scheint interessant und könnte Wachstumsperspektiven bieten. Allerdings sollten Anleger weitere Kapitalerhöhungen einplanen. Um das Portfolioziel von 500 MWp bis Ende 2023 zu erreichen, dürften rund 35 Mio. EUR an weiterem Kapital nötig sein. Warburg Research bekräftigen die Kaufempfehlung für den Titel und das Kursziel von 5,20 EUR.

Aus charttechnischer Sicht hat die Aktie von 7C Solarparken ein durchaus interessantes Niveau erreicht. Nach dem Big-Picture-Kaufsignal im vierten Quartal 2020 erreichte der Wert fast die 5-EUR-Marke und korrigierte daraufhin. Die Korrektur wurde mit immer niedrigerem Volumen begleitet, was grundsätzlich positiv zu werten ist. Im März wurde das Ausbruchsniveau bei 3,95 EUR erreicht und in den vergangenen Wochen mehrfach verteidigt. Auch verläuft dort der EMA50 Woche. Dieses Kursniveau ist folglich bestens geeignet, die nächste Aufwärtswelle einzuleiten. Allerdings lässt das Aufwärtsmomentum bislang arg zu wünschen übrig. Als kleiner Trigger kann das Zwischenhoch bei 4,30 EUR verwendet werden. Dort wird auch bald der Abwärtstrend seit dem Vorjahreshoch auftreffen. Ein Ausbruch darüber schaltet Potenzial in Richtung 4,94 EUR frei.

Fällt die Aktie dagegen unter 3,95 EUR zurück, wartet ein weiterer Support bei 3,80 EUR. Wiederum darunter würde sich das Chartbild eintrüben. Auch Kurse um bzw. unter 3,50 EUR wäre in diesem Fall denkbar.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!


Jahr 2020 2021e* 2022e*
Umsatz in Mio. EUR 50,60 54,90 59,30
Ergebnis je Aktie in EUR 0,08 0,17 0,22
KGV 52 24 19
Dividende je Aktie in EUR 0,11 0,12 0,12
Dividendenrendite 2,67 % 2,91 % 2,91 %
*e = erwartet
7C-SOLARPARKEN-Scheint-hier-bald-wieder-die-Sonne-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
7C-Solarparken-Aktie (Wochenchart)