• Aareal Bank AG - Kürzel: ARL - ISIN: DE0005408116
    Börse: XETRA / Kursstand: 20,980 €

Zum zweiten Mal negative News bei der Aktie der Aareal Bank, zum zweiten Mal werden diese vom Markt ignoriert bzw. schaut der Markt nach vorne: Bereits im November 2020 mussten die Verantwortlichen des Immobilienfinanzierers die Prognose für das Gesamtjahr 2020 senken. Heute stellte das Management klar, dass es nicht einmal für den in Q4 angekündgiten mittleren zweistelligen Millionengewinn reichen wird. Vielmehr wird das operative Ergebnis 2020 negativ ausfallen.

Nach anfänglichen Verluste, die es auch damals nach der News im November gab, drehen die Käufer bei dem Titel heute dennoch auf. Inzwischen notiert die Aktie völlig überraschend an der Spite des MDAX. Was könnten die Treiber sein?

2020 scheint abgehakt. Aktionäre werden sich vielmehr über die angekündigte Ausschüttung von 1,50 EUR je Aktie freuen. Sollte eine solche Dividende genehmigt werden, würde das Papier nach einer Nullrunde im vergangenen Jahr seinem Ruf als Dividendanlage so langsam wieder gerecht werden. Analysten hatten eine Ausschüttung in einer solchen Größenordnung nicht einmal für 2022 erwartet. Das Management rechnet mit einer sicheren Dividende von 0,35 bis 0,40 EUR. Die übrigen 1,10 bis 1,15 EUR könnten, insofern die Behörden grünes Licht geben, im vierten Quartal 2021 gezahlt werden.

Der zweite Punkt dürfte die Prognose für 2021 sein, die sehr optimistisch ausfällt. Die Verantwortlichen stellen ein "deutlich positives Betriebsergebnis" in Aussicht. Präzisiert werden dürfte die Prognose am 24. Februar, wenn der Geschäftsbericht für 2020 vorgestellt wird. 2023 soll das Betriebsergebnis wieder bei 300 Mio. EUR liegen. Analysten rechnen aktuell für 2021 mit einem Gewinn je Aktie von 1,74 EUR und für 2020 mit 2,04 EUR je Aktie. Daraus ergeben sich KGVs von 12 und 10.

Aus charttechnischer Sicht ist das heutige Reversal im Bereich des Zwischentiefs bei 19,10 EUR sehr bullisch zu werten. Steigt die Aktie nun auch über die Hochs bei 21,28 und 21,92 EUR an, wäre der Weg nach oben frei. In einem ersten Schritt könnte der MDAX-Titel ein Gap bei 23,89 EUR schließen und im weiteren Verlauf die Abrisskante bei 26,14 EUR erreichen. Absicherungen bieten sich unter 19,10 EUR, etwas konservativer unter 18,38 EUR, an. Wird letztere Marke gerissen, könnte die Aktie in Richtung 16,53 EUR nachgeben.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!


Jahr 2020 2021e* 2022e*
Umsatz in Mio. EUR 742,50 809,48 853,00
Ergebnis je Aktie in EUR 0,25 1,74 2,04
KGV 84 12 10
Dividende je Aktie in EUR 0,38 1,10 1,40
Dividendenrendite 1,81 % 5,25 % 6,68 %
*e = erwartet
AAREAL-BANK-Aktie-mit-beeindruckendem-Intraday-Reversal-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Aareal-Bank-Aktie