• Aareal Bank AG - Kürzel: ARL - ISIN: DE0005408116
    Börse: XETRA / Kursstand: 22,720 €

Die Aareal Bank ist ein auf den Immobiliensektor spezialisiertes Bankhaus. In der Betrachtung vom Juli wurde bei der Aktie der Bank ein möglicher Rebound präferiert. Dieser konnte sich, trotz erhöhter Volatilität, durchsetzen. Auch ein Gap-Close bei 22,70 EUR verlief erfolgreich. Mit dem Kaufinteresse in dieser Handelswoche wird jetzt der Grundstein für eine weitere Kaufwelle gesetzt.

Neuer Chef = Neuer Rückenwind?

Nach einer längeren Phase ohne Chef ist es heute soweit: Der ehemalige Commerzbank-Vorstand Jochen Klösges tritt heute seinen Posten als Vorstandsvorsitzender bei dem Immobilienfinanzierer an. Und hier gibt es einiges zu tun. Der Großaktionär und Hedgefonds Petrus Advisers drängt seit Monaten auf strukturelle Veränderungen wie mehr Sparsamkeit, eine Abspaltung der Software-Tochter Aareon und eine klare Steigerung der Ertragskraft. Aktionäre dürften daher mit Spannung verfolgen, wie der Klösges mit diesen Forderungen umgehen wird.

Aktienkurs mit Frühlingsgefühlen

Auch auf der technischen Seite gibt es einiges zu tun, zumindest im Sinne der Bullen. Seitdem Bruch des Abwärtstrends bemüht sich die Aktie ohne Frage um Wiedergutmachung. Mit der aktuellen Entwicklung schickt sich die Aktie nun an einem prozyklischen Kaufsignal. Voraussetzung hierfür wäre ein Tagesschlusskurs über 22,82 EUR. Gelingt dies, möglicherweise bereits im heutigen Handel, wird ein weiteres Potenzial auf der Oberseite bis auf 23,84 - 24 EUR sowie 25,64 EUR freigesetzt. Damit könnte bei anhaltendem bullischen Interesse wieder das Frühlings-Hoch vom April angelaufen werden.

In diesem Zusammenhang gilt es auch die Unterseite zu begutachten. Durch die Entwicklung der letzten Monate wurde ein Support bei ≈21,50 EUR ausgebildet. Zudem verläuft hier der EMA50. Ein Fall unter diesen kumulativen Bereich würde daher die Bären wieder auf den Plan rufen. Unter 21 EUR und dem EMA200 wäre das Long-Setup endgültig vom Tisch und ein Rückfall auf 19,18 EUR müsste als möglich erachtet werden.


Fazit: Der Anteilsschein der Aareal Bank entwickelt sich gegenwärtig wieder erfreulich. Für Anleger an der Seitenlinie gilt nun ein Anstieg über 22,82 EUR als nächstes Kaufvotum, worauf mit einer Absicherung bei ≈21,50 EUR ein Long-Einstieg vorgenommen werden könnte.


AAREAL-BANK-Die-Aktie-kämpft-sich-zurück-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Aareal Bank - Aktie

Weitere interessante Artikel:

JUNGHEINRICH - Achtung, die Korrekturgefahr wächst!

CATERPILLAR - Ein Schmankerl für Reboundtrader

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.