Da am 07.11. die Q3-Zahlen veröffentlicht werden sollen, habe ich mir heute Nachmittag mal die Bewegungsdaten von Activision Blizzard angeschaut. Leider lässt sich hierfür nicht wirklich ein sinnvolles Setup bauen, zumindest vor den Zahlen. Mir ist allerdings ein Muster aufgefallen. Zunächst aber zu den Daten.

WERBUNG

Betrachtet man die vergangenen Reaktionen auf die Zahlen, stellt man fest, dass ein relatives Gleichgewicht vorherrscht. Auf Sicht der letzten 30 Termine ging es in 56,67 % der Fälle mit einem Gap-Up von im Schnitt 5,23 % in den Handel. In 43,33 % der Fälle eröffnete der Kurs mit einem Gap-Down von im Schnitt -3,96 %. Die maximale Bewegung an dem Tag der Veröffentlichung lag auf der Oberseite im Schnitt bei 8,40 % und auf der Unterseite bei -6,74 %. Bei drei der letzten vier Finanzberichten ging es in der Folge abwärts. In Q3 2018 sogar recht deutlich mit -14,80 %.

ACTIVISION-BLIZZARD-Es-ist-ein-klares-Muster-erkennbar-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1
Bewegungsdaten im Rahmen der vergangenen Finanzberichte.

Unterm Strich bietet sich die Aktie dennoch nicht wirklich für ein Setup vor den Zahlen an, da es in der überwiegenden Mehrzahl bereits intraday, spätestens aber an den Folgetagen zu einer Gegenbewegung kam, die das Zahlen-Gap vollständig neutralisierte. Dabei spielte es keine Rolle ob es zu einem Up- oder Down-Gap kam, die Kurslücke wurde geschlossen.


Besuchen Sie mich auf meinem Guidants-Desktop. Hier setze ich konkrete Handelsideen in einem Echtgelddepot um. Folgen Sie mir und traden Sie mit!


Damit wären wir beim erkannten Muster angelangt. Anstatt sich vor den Zahlen zu positionieren, wäre es wahrscheinlich sinnvoller, nach den Zahlen eine entsprechende Konterposition einzugehen, die genau entgegengesetzt zu der ursprünglichen Richtung des Zahlen-Gaps läuft. D.h. eröffnet die Aktie am 07.11. mit einem Up-Gap, dann kauft man zum US-Open einen Short. Geht die Aktie mit Verlusten in den Handel, dann setzt man darauf, dass der Kursabschlag gekauft wird und geht Long. Mit diesem Muster hätte man in der Vergangenheit ordentlich absahnen können, was aber keine Garantie für einen zukünftigen Erfolg ist. Ein Versuch ist es aber sicherlich wert.

ACTIVISION-BLIZZARD-Hohe-Erfolgsaussichten-mit-diesem-Muster-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1
Activision Blizzard Inc.-Chartanalyse