Activision Blizzard übertrifft im zweiten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $0,81 die Analystenschätzungen von $0,68. Umsatz mit $1,93 Mrd. über den Erwartungen von $1,7 Mrd.

Quelle: Guidants News

Gewinn und Umsatz über den Erwartungen inklusive angehobener Prognose. Activision Blizzard kann vom Videospieleboom durch die Coronakrise vollends partizipieren erreicht hierdurch Zahlen die Respekt verschaffen.

Die Aktie hat in den letzten Monaten eine absolut sehenswerte Rally auf die Beine gestellt, was die fehlenden Käufe gestern erklären dürfte. Zwar steigt das Risiko einsetzender Gewinnmitnahmen, doch das Wertpapier bleibt weiterhin hochinteressant.

Ziel erreicht

Interessant wie die Dinge manchmal laufen. Die Ende Dezember aufgestellte Analyse (ACTIVISION BLIZZARD - Marsch gen Norden) erreichte nun, ein halbes Jahr später, das aufgestellte Ziel. Zwischenzeitlich ging es mit dem Sell-Off am Markt turbulent zu, doch die Bullen konnten sich durchsetzen und sogar bereits ein neues Allzeithoch markieren.

Coronakrise als Pusher

Eins ist klar. Die Coronakrise dürfte weiterhin die Umsatzzahlen von Activsion Blizzard antreiben, solange sie besteht. Deshalb hätte man als Anleger guten Grund um auf weitere steigende Kurse zu spekulieren. Doch man sollte auch bedenken das Gewinnmitnahmen jederzeit einsetzen können. Ein Beispiel hierfür sind die gestrigen Zahlen. Zwar wurde kein Sell-Off ausgelöst, doch man könnte es als ersten Ruhewunsch der Bullen interpretieren.

Die nächsten Supportbereiche liegen bei 79,63 - 81,64 USD, gefolgt von 74,43 USD. Dazwischen verläuft noch der EMA50, welcher ebenfalls als Korrekturniveau fungieren könnte. Würde eine Korrektur einsetzen, könnte von einem dieser Levels wieder durchgestartet werden. Wichtig wäre nur kein tieferer Fall. Würde die Aktie unter 74,43 USD fallen, müsste sogar mit einem Rücklauf bis zu 66,58 USD gerechnet werden. Zwar liegt hier ein erfolgsversprechender Clustersupport (EMA200 + Horizontalunterstützung), doch ob von diesem Niveau aus erneut Rekordhochs erklommen werden könnten ist fraglich.

Lassen es allerdings Anleger auf der Käuferseite gar nicht so weit kommen, so sind die Zeichen weiter auf Norden ausgerichtet.

Die nächsten Projektionsziele liegen bei 90,44 USD und 99,87 USD. Damit würde sogar die Dreistelligkeit in den Bereich des Möglichen gerückt werden.

ACTIVISION-BLIZZARD-Gewinnmitnahmen-trotz-starker-Zahlen-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Activision Blizzard - Aktie

Weitere interessante Artikel:

DEUTSCHE POST - Das sind die neuen Kursziele nach den Zahlen

BMW - Rote Zahlen wie erwartet

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.