Activision Blizzard ist ein US- Computer- und Videospiele-Konzern. Das Unternehmen entstand aus der Fusion des Publishers Activision mit Vivendi Universal Games. Letzerer brachte auch den Computerspiel-Entwickler Blizzard Entertainment in den neuen Konzern ein, der wegen seiner Bekanntheit Teil des Firmennamens wurde. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Bereiche Action, Adventure, Sport, Rollen- und Strategiespiele. Das Portfolio von Activision Blizzard umfasst Bestseller im Videospielbereich wie Call of Duty, Skylanders, World of Warcraft, StarCraft und Diablo.

Kurzer Blick auf die Fundamentaldaten:

Activison Blizzard soll in diesem Jahr nach aktuellen Schätzungen 2,75 USD je Aktie verdienen. Dieser Gewinn soll im nächsten Jahr auf 3,04 EUR je Aktie ansteigen. Das entspricht einem Gewinnwachstum von ungefähr 10,5 %.

ACTIVISON-BLIZZARD-Auf-zum-Allzeithoch-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1

Bei einem Schlusskurs von gestern bei 70,22 USD ergibt sich damit ein 2021er KGV von 23,10. Das Peg-Ratio liegt damit bei 2,2. Nach klassischer Lesart dieser Kennzahl wäre Activison damit überbewertet.

Für das Jahr 2018 zahlte das Unternehmen 0,37 USD Dividende. Diese soll über 0,33 USD für 2019 auf 0,31 für 2020 USD fallen, um für 2021 wieder auf 0,33 USD anzusteigen. Damit ergibt sich eine kümmerliche Dividendenrendite von 0,47 %.

Der Umsatz ist in 2019 von 7,50 Mrd. USD auf 6,49 Mrd. USD gefallen, soll aber in 2020 wieder auf 7,13 Mrd. USD ansteigen. In 2021 soll es sogar einen neuen Rekordumsatz von 7,67 Mrd. USD geben.

Analysteneinschätzungen:

Zum aktuellen Zeitpunkt liegen 33 Einschätzungen vor. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 77,90 USD und damit 10,94 % über dem gestrigen Schlusskurs.

27 Analysten/-innen bewerten die Aktie positiv (25mal Kaufen, 2mal Übergewichten) 5 Einschätzungen fallen neutral aus. Ein Haus bewertet den Wert negativ (1mal Untergewichten)

Charttechnische Situation:

Die Activision-Aktie markierte am 01. Oktober 2018 das aktuelle Allzeithoch bei 84,68 USD. Danach musste die Aktie einen starken Rückschlag hinnehmen. Die Aktie fiel auf ein Tief bei 39,85 USD.

Von dort aus erholte sich der Wert deutlich, aber zunächst noch mit relativ wenig Dynamik. Im Februar 2020 kam es zu einem ersten Anstieg über den wichtigen Widerstandsbereich um 63,32 USD. Dieser wurde aber wegen des Coronacrash abverkauft. Die Aktie fiel auf die Unterstützung bei 50,25 USD zurück, blieb dabei aber relativ komfortabel über dem Aufwärtstrend seit Februar 2019.

Anschließend gelang der Ausbruch über 63,32 USD. Nach einem Zwischenhoch bei 68,32 USD und einem Rücksetzer auf die Marke bei 63,32 USD sprang die Aktie mit Unterstützung durch die letzten Quartalszahlen deutlich nach oben. Sie drang dabei in das Abwärtsgap vom 18. Oktober 2018 ein, schloss es aber nicht und setzte noch einmal auf das letzte Zwischenhoch zurück. Knapp darunter drehte der Wert am Mittwoch wieder nach oben.

Charttechnischer Ausblick:

Die kleine Konsolidierung der letzten Tage könnte am Mittwoch ihr Tief gefunden haben. Kurzfristig könnte die Activision-Aktie auf ca. 76,96 USD, also an die Oberkante des Gaps vom 18. Oktober 2018 ansteigen. Gelingt ein Ausbruch darüber, dann wäre Platz bis zum Allzeithoch bei 84,68 USD. Sollte es allerdings doch noch zu einem Tagesschlusskurs unter 68,32 USD kommen, würden erneut Abgaben in Richtung 63,32 USD drohen. Zudem würde dann die Ausbildung einer größeren Topformation möglich werden.

Fazit: Nicht billig, aber charttechnisch interessant

Fundamental gibt es aktuell wenig Gründe, die Activision-Aktie zu kaufen. Gut 10 % Gewinnwachstum bei einem KGV 23,10 ist schon relativ teuer. Dazu ist die Dividendenrendite kaum erwähnenswert. Aber aus charttechnischer Sicht gibt es durchaus noch Rallychancen.

ACTIVISON-BLIZZARD-Auf-zum-Allzeithoch-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2
Activision Blizzard - Aktie