• adidas AG - Kürzel: ADS - ISIN: DE000A1EWWW0
    Börse: XETRA / Kursstand: 238,600 €

Es sah nach einem beherzten Lauf aus, doch die letzten Wochen könnten Anleger ins Grübeln bringen. Nachdem der Wert Ende Mai dynamisch von Kursgewinn zu Kursgewinn schritt, ist es mittlerweile wieder um einiges ruhiger geworden. Seit Mitte Juni konnten hier keine Kursaufschläge mehr verbucht werden und eine Seitwärtsbewegung dauert an. Alles nur ein Kraftsammeln der Bullen oder wird es doch noch einmal ungemütlicher?

Gefangen zwischen den EMAs

In den letzten Wochen wurde zwischen den EMAs gependelt. Der EMA50 dient als Support auf der Unterseite und der EMA200 als Hürde auf der Oberseite. Diese Pendelei kann sich durchaus noch etwas ziehen, bis der springende Funke einschlägt. Dieser könnte beispielsweise aus den Quartalszahlen entspringen, welche am 06.08. veröffentlicht werden.

Welcher Move ist wahrscheinlicher?

Seit dem Coronatief konnte die Aktie wieder einiges an Boden gut machen. Es folgte vom Tiefpunkt bei 162,20 EUR ausgehend eine Kaufwelle, gefolgt von einer Konsolidierung. Hierauf erfolgte der Run Anfang Mai. Die laufende Seitwärtsbewegung könnte erneut als Konsolidierungsphase gewertet werden, woraus nun eine weitere Kaufwelle entstehen könnte. Deshalb liegt die Wahrscheinlichkeit aus technischer Sicht bei longorientierten Anlegern. Allerdings nicht eindeutig und eher tendenziell, da durch die bereits länger andauernde Seitwärtsphase ebenso die Bären wieder etwas Mut gesammelt haben könnten. Der DAX konnte in den letzten Wochen wieder einiges an Kursgewinnen verbuchen, die adidas-Aktie jedoch nicht. Zudem lässt sich im Chart ein Dreieck erkennen, welches jedoch symmetrisch verläuft und daher als neutral zu werten ist.

Bleiben am Ende die Käufer also in der Überzahl und es gelingt der Durchbruch auf der Nordseite, so liegt das Kursziel bei 266,35 EUR. Über diesem Niveau würde das nächste mittelfristige Kursziel bei 288,30 EUR liegen.

Wird die Aktie jedoch vermehrt verkauft und das Kaufinteresse schwindet sowie das Dreieck auf der Unterseite verlassen, so mit einem Test des Support bei 215,50 EUR gerechnet werden. Diese Unterstützung sollte folgend gehalten werden, ansonsten würde ein Rückfall bis 188 EUR drohen.

ADIDAS-Warten-auf-den-Impuls-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
adidas - Aktie

Weitere interessante Artikel:

MÜNCHENER RÜCK - Gelingt der Befreiungsschlag?

ECKERT & ZIEGLER - In der Ruhe liegt die Kraft

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.