• Airbus SE - Kürzel: AIR - ISIN: NL0000235190
    Börse: XETRA / Kursstand: 90,180 €

Airbus erzielt 2020 einen Umsatz von €49,91 Mrd (VJ: €70,47 Mrd, Analystenprognose: €49,34 Mrd), einen FCF vor M&A/Kundenfinanzierung von -€6,9 Mrd (Prognose: -€7,95 Mrd), einen Auftragseingang von €33,29 Mrd (VJ: €81,19 Mrd), ein Ebit (bereinigt) von €1,706 Mrd (VJ: €6,94 Mrd, Prognose: €1,53 Mrd) und einen Nettogewinn von -€1,13 Mrd (VJ: -€1,36 Mrd, Prognose: -€1,38 Mrd).

Quelle: Guidants News

Es hört nicht auf. Wie auch? Die Corona-Krises setzt Airbus weiterhin zu, ohne Frage. Der Umsatz fiel um 19 % und das EBIT brach um 35 % ein. Einen Lichtblick gab es jedoch beim Nettogewinn. Dieser fiel besser aus als von Analysten erwartet. Ingesamt jedoch zeigen sich Marktteilnehmer unzufrieden mit diesem Ergebnis und strafen die Aktie ab. Diese Abschläge kommen mehr als ungelegen, da die Papiere kurz vor einem Kaufsignal standen. Drehen die Zahlen jetzt den Fahrtwind?

Den Bullen bleibt nicht viel Zeit

Nach dem Abspulen des Fahrplans der vorangegangen Einschätzung (AIRBUS - Dieses Kursniveau beachten!), wurde sich in den letzten Handelstagen an der 95 EUR-Marke und einem endgültigen Bruch der Abwärtstrendlinie versucht. Die heutigen Verluste sorgen nun für einen Rückschlag. Mit knapp 4 % im Minus wird der Anteilsschein an die Abwärtstrendlinie zurückgeworfen. Kommt es zu weiteren Anschlussverkäufen und auch der EMA500 fällt in die Hände der Shorties, wars das fürs Erste mit der Longrichtung. Bei einem Tagesschlusskurs unter dem EMA50 muss mit einem weiteren Rücksetzer auf dem Kumulationsbereich bei 82,80 - 85 EUR gerechnet werden.

Das einzige was dies verhindern könnte, wäre ein schnelles Intervenieren der Käufer. Kann die Abwärtstrendlinie verteidigt werden, steht erneut das 95 EUR auf dem Zielplan. Würde folgend auch noch 97 EUR überwunden werden können, würde der Longplan meines Kollegen Thomas May aktiviert werden. 110 - 112,60 EUR würden folgend als neuer Kurszielbereich gelten.

Fazit: Bei der Aktie von Airbus dürfte sich in den nächsten Tagen entscheiden, wo die Reise hingeht. Aktuell liegt das Momentum auf Seiten der Bären. Präferiert wird ein Shorteinstieg unter dem EMA50. Alternativ kann ein Long-Trade ab Kursen über 97 EUR eingegangen werden.

AIRBUS-Comeback-der-Bären-nach-Quartalsergebnis-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Airbus - Aktie

Weitere interessante Artikel:

INCYTE- Hier lauern Tradingchancen!

MERCK & CO - Droht der Aktie jetzt das ganz große Verkaufssignal?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.