• RTL Group S.A. - Kürzel: RRTL - ISIN: LU0061462528
    Börse: XETRA / Kursstand: 49,900 €

Wer nach einer interessanten Tradingchance sucht, könnte in dieser Aktie fündig werden. Nach den Korrekturverlusten der letzten Woche, melden sich heute die Käufer zurück. Damit könnte der Startschuss für eine neue Kaufwelle gefallen sein. Aber selbst wenn diese Idee scheitert, ergibt sich für aktive und flexible Trader eine weitere Möglichkeit. In Summe hat die Taktik eine gute Chance auf einen Gewinn.

ANZEIGE

Immer einen Tick besser informiert! Folgen Sie mir auf Guidants!

Natürlich ist ein solcher auch beim aktuellen Set-up in der RTL-Aktie nicht garantiert. Diese befindet sich seit Dezember in einem Stabilisierungsprozess und in der letzten Woche brachen die Kurse über den zentralen Widerstandsbereich um 50 EUR aus. Dieses Kaufsignal sollte eigentlich weiteres Kapital anlocken und könnte zu Gewinnen auf 52,75 bis knapp 55 EUR führen. Dort lägen jedenfalls rechnerische Kursziele aus dem potentiellen Tripple-Boden.

Welche Optionen haben wir, sollte der bullische Impuls versagen?

Die in der letzten Woche bei 51,65 EUR gestarteten Verkäufe sind jedoch nicht ganz unkritisch zu betrachten. Im ungünstigsten Fall endet der aktuelle Ausbruchsversuch nach oben doch noch als Fehlsignal. Genau darauf zielt das zweite Szenario ab. Sollten die heutigen Käufe, mit denen die Bullen erneut versuchen, den Widerstandsbereich um 50 EUR zu knacken, scheitern, könnte dies zu einer Stoploss-Welle führen. Hierbei wären Kursverluste bis zum Jahrestief bei 44,82 EUR einzuplanen. Prozyklisch bestätigend für dieses bärische Szenario wäre ein Tagesschlusskurs unterhalb von 47,92 EUR.

Aktive-Trader-haben-in-dieser-Medienaktie-Gewinnchancen-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
RTL Group Aktie

Tradingtechnische Zusammenfassung

Fassen wir die aktuelle Ausgangslage in der RTL-Aktie zusammen, ergibt sich folgendes Bild. Solange wir per Tagesschluss oberhalb von 47,92 EUR handeln, wäre die Longseite zu favorisieren. Bei einem Rückfall unter diese Marke ändert sich das Bild. Aktive Trader können direkt auf die Verkäuferseite wechseln. Eine Absicherung ist dann am bis dahin ausgebildeten Zwischenhoch möglich. Da dieses momentan noch nicht feststeht, sind 51,65 EUR eine erste Orientierung. Da spätestens für den Shorttrade auf Hebelprodukte zurückzugreifen ist, sollten keine Produkte eingesetzt werden, deren Basispreise bzw. Stopploss innerhalb der charttechnisch relevanten Marken liegen. Ein Shorttrade bei 51,65 absichern zu wollen, wird nicht funktionieren, wenn der eingebaute Stopp des Derivates bereits bei bspw. 51 EUR liegt.

TRADERS´ Camp 2019 – Die Spielphase beginnt und Sie können tolle Preise gewinnen! Die Trainingswochen sind vorbei, die Protagonisten gut gerüstet für das Rennen um die beste Performance. Verfolgen Sie den Wettstreit, profitieren Sie von den Lerninhalten und gewinnen Sie tolle Preise. Ab sofort bis zum 24. Mai ist das TRADERS´ Camp geöffnet. Jetzt informieren!