Positive Neuigkeiten? Bei vielen Aktien, doch nicht bei Alibaba. Hier ein Auszug aus den Meldungen der letzten Monate:

  • China: Aufsichtsbehörde verhängt gegen Alibaba Group Holding Ltd Rekordstrafe von 18 Mrd Yuan (€2,31 Mrd) wegen des Verstoßes gegen Anti-Monopol-Regeln und Missbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung.
  • Ant Group (Alibaba) ist von chinesischen Behörden aufgefordert worden, eine Restrukturierung in eine Holding einzuleiten. Das Unternehmen fällt in Zukunft unter die staatliche Finanzkontrolle. /
  • Wie die Financial Times berichtet, versucht China die Alibaba-Finanztochter Ant Group zur Herausgabe von Kundendaten zu zwingen. Diese Daten sollen an eine neu geschaffene Wirtschaftsauskunftei unter Führung früherer Beamter der chinesischen Zentralbank weitergeleitet werden.
  • Alibaba rutscht kurzzeitig weg - US-Regierung will angeblich Investitionen in chinesische Unternehmen mit Beziehungen zum Militär weiter untersagen.

Quelle: Guidants News

Diese Negativ-Schlagzeilen gingen, wie leicht zu erkenne, nicht spurlos am Chart vorbei. Die Aktie hat ihre diesjährige anfängliche Performance wieder komplett pulverisiert. In dieser Woche wird der Unterstützungsbereich am Dezembertief bei 211,23 USD erreicht. Zeit für ein bullisches Manöver?

Doppelboden möglich, aber..

Mit den Kursgewinnen am Dienstag besteht nun die Möglichkeit der Bildung eines Doppelbodens. Dafür werden jedoch direkte Anschlusskäufe benötigt. Im Erfolgsfall könnte der Dreifach-Widerstand bei ≈245-246 USD attackiert werden. Würden die Käufer auch hier wieder Stärke beweisen, wäre sogar ein Kaufsignal mit dem Ziel 274,26 USD möglich.

Um dieses Szenario zu ermöglichen, sollten ab jetzt allerdings Verkäufe ausbleiben. Aufgrund der gegenwärtigen Marktschwäche ist dies jedoch nicht einfach umzusetzen bzw. bleibt kein großer Puffer für Verluste.

Ereignen sich diese allerdings und die Aufschläge der letzten Tage werden wieder verkauft, holen Spekulanten auf der Shortseite zum nächsten Schlag aus. Bei einem Tagesschlusskurs unter 211,23 USD liegt das nächste Ziel bei 170 USD.

"China-Risiko" und Handlungsoptionen

Bei dem Handel von Aktien aus dem Reich der Mitte ist immer das erhöhte Risiko von staatlichen Interventionen zu bedenken, wie das populäre Beispiel des plötzlichen Verschwindens von Jack ma gezeigt hat. Erst kürzlich verlor der chinesische Lieferdienst Meituan etliche Milliarden an Börsenwert, nachdem bekannt wurde, dass chinesische Behörden eine Untersuchung wegen monopolistischer Strukturen eingeleitet haben.

Dennoch handeln viele Anleger gerne die Aktie von Alibaba. Spekulativ könnte mit einer Absicherung bei ≈211 USD auf einen Doppelboden und somit eine antizyklische Kaufwelle gesetzt werden. Aufgrund der Marktsituation sollte jedoch die Positionsgröße bedacht werden. Setzt die Aktie weiter zurück, greift das bärische Setup mit einem Schlusskurs unter 211,23 USD.

Hinweis: Im heutigen Handel veröffentlicht Alibaba die Ergebnisse des ersten Quartals. Dies könnte für den zündeten Impuls sorgen.

ALIBABA-Beginnen-Anleger-bereits-wieder-die-Aktie-zu-kaufen-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Alibaba Group - Aktie

Weitere interessante Artikel:

WACKER CHEMIE - Entscheidungstage für die Aktie

WALMART - Tradingchance für Shorties

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.