Beim Anblick des Chartbildes des NASDAQ-100-Titels dürften Anleger sich sehr zufrieden geben. In den letzten Monaten konnte sich nach dem Sell-Off im Frühjahr kräftig erholt werden. Die Verluste durch Corona sind längst vergessen. Alles in allem klingt das nach starker Bullenpower, doch diese kommt jetzt auf den Prüfstand. Ein Widerstand steht jetzt im Fokus der Marktteilnehmer.

Ausbruch als frisches Kaufsignal

Dabei handelt es sich um den Widerstandsbereich bei 337 USD. Dieser Kursbereich wurde in der Vergangenheit bereits öfters benutzt, was für seine Bedeutsamkeit spricht. Käufer scheiterten bereits letztes Jahr an dieser Hürde, womit das Jahreshoch 2019 markiert wurde. Jetzt ist es wieder soweit. Im Verlauf der letzten Wochen zeigt sich, dass diese Barriere von Spekulanten bereits wahrgenommen wird, da ein direkter Durchmarsch fürs Erste vereitelt wurde. Auch im gestrigen Handel kam es hier zu Verkäufen. Allerdings sollte man das (noch) nicht überbewerten. Anleger dürften nach der langen Kaufwelle etwas verschnaufen, was als natürlicher Move zu verstehen ist. Die Chance auf einen break-out über 137 USD ist weiterhin vorhanden.

Gelingt motivierten Bullen der Tagesschlusskurs über 337 USD und noch besser über 340 USD , so würde das Kaufsignal stehen. Daraufhin würde das neue Kursziel ATH lauten, welches bei 398,88 USD liegt.

Kommt es jedoch zu einem Rücksetzer, so könnte dieser bis zu ≈296 USD erfolgen. Von hieraus könnte ein neuer Angriffsversuch gestartet werden. Würden sich Verkäufe allerdings noch weiter ziehen und auch 286 unterschreiten, so muss spätestens ab hier die Longrichtung verworfen werden. In diesem Fall kann definitiv von einem Abpraller ausgegangen werden und neue Ziele sind auf der Shortseite zu präferieren, welche bei 263,70 USD und 245,31 USD liegen.

ALIGN-TECHNOLOGY-Werden-wir-das-Allzeithoch-noch-sehen-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Align Technology - Aktie

Weitere interessante Artikel:

SCHAEFFLER - Jetzt wird's dramatisch!

ENCAVIS - Biden als Bullenantreiber

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.