• TRATON SE - Kürzel: 8TRA - ISIN: DE000TRAT0N7
    Börse: XETRA / Kursstand: 22,465 €

Schwungvolle Erholungsversuche im September und November brachten nicht die nötigen Signale für die Bullen, die Aktie wurde anschließend wieder weit abverkauft in Richtung der 2019er Tiefs. Auch in 2020 haben die Aktionäre bislang nichts zu lachen, die schwache Aktie kippt immer weiter zurück. Erholungen endeten zuletzt immer am EMA50, was die Dominanz der Bären nochmals verdeutlicht. Mit dem erneuten Rückfall an die Herbsttiefs steigt der Druck der Bären, der Wert ist anfällig für einen größeren Kursrutsch. Wir zeigen das Tradingsetup.

Verkaufssignal abwarten!

Die Traton-Aktie könnte bei einem Unterschreiten von 22,35 EUR intraday und per Tagesschlusskurs für Shorteinstiege attraktiv werden. Die bärischen Muster würden hier eine größere Abwärtswelle zulassen. Rutscht der Wert auch unter das Allzeittief bei 22,02 EUR zurück, könnte ein Abverkauf bis 20,50 und 19,50 - 19,80 EUR eingeleitet werden.

Exklusive Streams, innovative Widgets, spezielle Funktionen: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt 14 Tage kostenlos testen!

Absicherungen machen nach dem Tradestart Sinn oberhalb von 22,90 - 23,00 EUR. Dreht der Wert an den Tiefs wieder deutlich nach oben und klettert bis 24,00 - 24,20 EUR, könnten die Bullen eine Chance wittern. Handfeste Kaufsignale entstehen aber erst oberhalb von 24,20 EUR. Dann könnte eine Erholung bis 25,50 und 26,25 EUR folgen.

Auch interessant:

KRONES - Rücksetzer nach Zahlen

Alle-Zeichen-stehen-auf-Short-bei-dieser-Aktie-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
TRATON SE